Staatsschutz ermittelt : Homophober Angriff am S-Bahnhof Pankow

Ein 19-Jähriger erwähnte bei einem Gespräch am S-Bahnhof Pankow, dass er schwul sei - da schlug der Unbekannte zu.

Der Eingang zum S-Bahnhof Pankow - dort soll es zum Übergriff gekommen sein.
Der Eingang zum S-Bahnhof Pankow - dort soll es zum Übergriff gekommen sein.Foto: imago/Arnulf Hettrich

Am S-Bahnhof Pankow soll es am frühen Samstagmorgen zu einem homophoben Übergriff gekommen sein. Ein 19-Jähriger erklärte um 7 Uhr der Polizei, er sei von einem unbekannten Mann mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Zuvor habe er sich mit dem Mann vor dem Eingangsbereich des S- und U-Bahnhofes Pankow in der Berliner Straße unterhalten. Als er dabei erwähnte, dass er homosexuell sei, habe der Unbekannte ihn attackiert und sei dann in unbekannte Richtung geflüchtet. Der 19-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und an den Händen, lehnte eine ärztliche Behandlung jedoch ab. Die weiteren Ermittlungen übernimmt der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

22 Kommentare

Neuester Kommentar