Streit in Mitte nach verwehrtem Einlass : Türsteher wehren sich mit Pfefferspray, Männer werfen Glasflasche

Türsteher in Mitte verwehren zwei Männern den Einlass – es kommt zur Auseinandersetzung. Pfefferspray kam zum Einsatz, eine Glasflasche wurde geworfen.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Tsp

In der Nacht auf Sonntag kam es in Mitte zu einer Auseinandersetzung mit zwei Türstehern. Laut Polizei versuchten zwei Männer im Alter von 28 und 29 Jahren gegen 23.15 Uhr ein Lokal in der Rathausstraße zu betreten. Als zwei Türsteher, ein 28-jähriger und ein 35-jähriger, ihnen den Einlass verwehrten, beschimpften die Männer sie aggressiv.

Daraufhin soll der 28-jährige Türsteher Pfefferspray eingesetzt haben, woraufhin einer der beiden Männer eine Glasflasche in Richtung der Türsteher geworfen haben soll – die diesen jedoch verfehlte. Die beiden Männer flüchteten getrennt von einander, die Türsteher verfolgten sie. An der Straßenbahnhaltestelle Gontardstraße holten sie den älteren Mann ein und sollen auf ihn eingeschlagen haben – das berichteten Zeugen.

Anschließend sollen alle, auch der 29-jährige andere Mann, zurück zur Diskothek gegangen sein. Die Polizei nahm insgesamt drei Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung auf. Beide Türsteher blieben unverletzt. Der 29-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht, die im Krankenhaus versorgt wurden. Sein 28-jähriger Begleiter klagte über Augenreizungen, die vor Ort behandelt wurden. (Tsp)