Trockene Witterung : Feuerwehr löscht Waldbrand in Wannsee

In Wannsee brannte es am Dienstag auf 600 Quadratmetern Fläche. Die trockene Witterung erhöht die Waldbrandgefahr.

Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)
Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

In Wannsee hat die Berliner Feuerwehr am Dienstag einen Waldbrand auf etwa 600 Quadratmetern Fläche gelöscht. Etwa 30 Einsatzkräfte waren mit vier C-Rohren vor Ort und brachten das Feuer innerhalb einer Stunde unter Kontrolle. Der Alarm war gegen 12.30 Uhr eingegangen. Verletzt wurde niemand.

Betroffen war das Waldstück am Wannseebadweg, der zum Strandbad Wannsee führt, jedoch nicht in unmittelbarer Nähe des Strandbads, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. "Wir hatten dieses Jahr wegen trockener Witterung einige kleinere Laubbrände. In dieser Größenordnung hatten wir aber noch keinen Waldbrand in diesem Jahr."

Grundsätzlich sei die Feuerwehr immer darauf vorbereitet. Eine trockene Phase reiche aus, um die Waldbrandgefahr zu erhöhen; auch, wenn es am Wochenende erst regnete. "Schon vor zwei Wochen hatten wir eine trockene Witterung, die Waldflächen sind relativ trocken in Berlin, es gibt trockenes Unterholz und Laub, wodurch es schnell zum Brand kommen kann." Die Feuerwehr weist darauf hin, dass in Berlin an 365 Tagen im Jahr ein Rauch- und Grillverbot gelte.

Im vergangenen Sommer war es besonders in Brandenburg nach lange andauernder Dürre zu verheerenden Waldbränden gekommen. Zuletzt war die Gefahr wieder gestiegen. (Tsp)