Update

Überfall in Friedrichshain und Pankow : Angriffe auf zwei Taxifahrer

In Friedrichshain wurde ein Fahrgast gewalttätig und forderte Geld. In Pankow attackierte ein Mann einen Taxifahrer und zeigte den Hitlergruß.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Tsp

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereigneten sich zwei Überfälle in einem Taxi. Mutige Passanten haben Samstagnacht einen 23-Jährigen festgehalten, der zuvor einen Taxifahrer beraubt haben soll. Der Verdächtige sei gegen 23.50 Uhr vor einer Diskothek an der Oberbaumbrücke in Friedrichshain-Kreuzberg in den Wagen eines 52-jährigen Taxifahrer gestiegen, hieß es im Polizeibericht.

An der Kreuzung Landsberger Allee Ecke Franz-Jakob-Straße forderte der unter Alkoholeinfluss stehende Fahrgast anzuhalten. Nach Angaben des Taxifahrers drohte er dann lautstark, dass er ein Messer habe und zustechen werde. Daraufhin habe der 23-Jährige die Geldbörse des Fahrers gegriffen und zugeschlagen, so die Polizei Als der Fahrer laut um Hilfe rief, versuchte der Angreifer zu fliehen, stürzte aber.

Passanten packten ihn daraufhin und hielten bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und einer Blutentnahme wurde er wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Der Taxifahrer wurde bei dem Überfall im Gesicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung lehnte er jedoch ab.

Ein Fahrgast übergab sich im Taxi und attackierte den Fahrer

In derselben Nacht geschah ein weiterer Vorfall in Pankow. Ein 42-Jähriger soll sich gegen 4.30 Uhr zunächst in einem Taxi übergeben und anschließend den Taxifahrer attackiert haben. Der 54 Jahre alte Taxifahrer soll daraufhin von dem betrunkenen Mann einen geringen Betrag für die Reinigung seines Wagens verlangt haben. Daraufhin kam es zum Streit, als sich der 42-Jährige uneinsichtig zeigte.

Der Taxifahrer brach die Fahrt an der Mühlenstraße Ecke Florastraße ab und soll dann von dem Fahrgast mit einem Gehstock geschlagen worden sein. Die wenig später eintreffenden Polizeikräfte wurden ebenfalls Zeugen der körperlichen Attacken des 42-Jährigen. Als der Betrunkene mit den Vorwürfen konfrontiert wurde, gab dieser fremdenfeindliche Äußerungen von sich, streckte den rechten Arm in die Luft und sagte mehrfach „Heil Hitler“.

Eine Alkoholkontrolle ergab einen Wert von rund zwei Promille, woraufhin die Polizisten den Mann in Gewahrsam nahmen. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten außerdem eine kleine Menge mutmaßlichen Betäubungsmittels und ein Messer bei ihm. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstößen gegen das Waffen- sowie das Betäubungsmittelgesetz und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dauern an.

Der 42-Jährige wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Der Taxifahrer klagte über leichte Schmerzen und begibt sich gegebenenfalls selbst in ärztliche Behandlung. (Tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar