Überfall in Kreuzberg : Kellnerin umklammert, gewürgt und verletzt

In einem Café in der Kreuzberger Körtestraße ist eine 57-Jährige Mitarbeiterin angegriffen und ausgeraubt worden.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Tsp

In Kreuzberg ist am Donnerstagnachmittag eine Mitarbeiterin eines Cafés überfallen worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die 57-jährige Frau wurde eingesperrt und erlitt Gesichtsverletzungen. Sie musste von der Polizei befreit werden und in ein Krankenhaus gebracht werden.

Laut Polizeiinformation soll die Angestellte einen Gast bedient haben und sich danach in die Hinterräume des Cafés begeben haben.

Der Mann soll ihr kurz darauf gefolgt sein und zunächst nach der Toilette gefragt haben. In der weiteren Folge umklammerte der Unbekannte die Frau, würgte sie und hielt ihr den Mund zu.

[290.000 Leute, 1 Newsletter: Den Tagesspiegel-Newsletter für Friedrichshain-Kreuzberg gibt's hier – voller Debatten, Ideen, Tipps und Terminen: leute.tagesspiegel.de]

Nachdem er der 57-Jährigen mit den Fäusten gegen den Kopf und Oberkörper geschlagen hatte, riss er ihr den Schmuck von den Armen und entwendete drei Portemonnaies. Nachdem er die Beute an sich genommen hatte, schlug er die um Hilfe rufende Frau mehrmals mit einer Faust und schloss sie in dem Hinterzimmer ein.

Anschließend flüchtete er aus dem Geschäft in Richtung Urbanstraße, wie eine Zeugin den Einsatzkräften später berichtete. Sie hatte auch die Polizei alarmiert, die wiederum die eingeschlossene Mitarbeiterin befreite. Mit einem Rettungswagen kam die verletzte Frau ins Krankenhaus. Das Raubkommissariat der Polizei ermittelt. (Tsp)