Unfall in Charlottenburg : 61-jährige Radfahrerin schwer verletzt

Der Pkw stieß mit der Radfahrerin zusammen, als diese links auf den Radweg abbog. Der 26-jährige Fahrer räumte später ein, am Tag zuvor Drogen genommen zu haben.

Beim Linksabbiegen soll die Radfahrerin auf einem Radweg gefahren sein, der eigentlich für die andere Fahrtrichtung vorgesehen ist.
Beim Linksabbiegen soll die Radfahrerin auf einem Radweg gefahren sein, der eigentlich für die andere Fahrtrichtung vorgesehen...Foto: Gregor Bauernfeind/dpa

Eine 61-jährige Radfahrerin ist in Berlin-Charlottenburg mit einem Auto zusammengestoßen und dabei schwer verletzt worden.

Der 26-jährige Autofahrer räumte nach dem Unfall am Dienstagabend ein, am Tag zuvor Drogen genommen zu haben, wie die Polizei mitteilte.

Laut Zeugenaussagen fuhr er auf der Osnabrücker Straße in Richtung Tegeler Weg und prallte mit der Radfahrerin zusammen, als diese von dort kommend in die Osnabrücker Straße abbog.

[Behalten Sie den Überblick: Corona in Ihrem Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihren Bezirk. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de]

Beim Linksabbiegen soll sie auf einem Radweg gefahren sein, der eigentlich für die andere Fahrtrichtung vorgesehen ist.

Durch den Zusammenstoß sei die Frau mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Autos geprallt. Sie kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Den Angaben zufolge wurde dem Autofahrer in Polizeigewahrsam Blut abgenommen. (dpa)