Unfall in Köpenick : 39-Jährige auf Zebrastreifen angefahren

Die Fußgängerin überquerte einen Zebrastreifen an der Kaulsdorfer Straße, als eine Toyota-Fahrerin sie anfuhr.

Rettungskräfte in Berlin (Symbolbild).
Rettungskräfte in Berlin (Symbolbild).Foto: picture-alliance/ ZB

Eine 39-jährige Fußgängerin ist am Samstagnachmittag in Köpenick auf einem Zebrastreifen von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Sie überquerte gegen 17.45 Uhr die Kaulsdorfer Straße kurz hinter dem Wongrowitzer Steig. Die 63-jährige Fahrerin war mit ihrem Toyota in Richtung Kleinschewskystraße unterwegs.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erlitt die Fußgängerin Verletzungen am Kopf. Sie wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

In dieser Woche wurden mehrere Fußgänger von Autos angefahren und schwer verletzt. Am Donnerstag gab es laut Polizei vier Schwerverletzte. Am Freitagmorgen wurde eine 18-Jährige im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen nach einem Zusammenprall mit einem Auto mehrere Meter durch die Luft geschleudert.

Laut Polizei sind seit Anfang des Jahres sieben Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen: ein Fußgänger, zwei Radfahrerinnen, zwei Motorradfahrer, ein Mopedfahrer und eine Auto-Beifahrerin. Vier der Toten waren Senioren, sagte eine Sprecherin. (Tsp/dpa)