Unfall vor der Schule : Kind in Pankow schwer verletzt

Am Freitagmorgen hat ein Pkw in Pankow einen Jugendlichen erfasst, er wurde schwer verletzt. Es war nicht der einzige Unfall.

Rettungswagen im Einsatz. (Symbolbild)
Rettungswagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: Tsp

Zwei schwere Verkehrsunfälle haben sich am Freitagmorgen in Berlin ereignet. In Pankow ist gegen 8.40 Uhr an der Neumann-, Ecke Elsa-Brändström-Straße ein Jugendlicher bei einem Unfall mit einem Pkw schwer verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, sei allerdings nicht in Lebensgefahr, hieß es bei der Polizei. Nähere Angaben zum Hergang des Unfalls konnte die Polizei zunächst nicht machen. Klar ist: An dieser Stelle sind morgens stets zahlreiche Kinder und Jugendliche unterwegs zur Schule. In unmittelbarer Nähe zur Unfallstelle liegt die Kurt-Tucholsky-Oberschule. Die Neumannstraße musste wegen des Unfalls stadtauswärts gesperrt werden.

In Rudow hat sich um 8.50 Uhr ein Auto überschlagen und blieb auf dem Dach liegen. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung von Neuköllner Straße, Schönefelder Straße und Waltersdorfer Chaussee. Die Fahrerin wurde dabei nach Polizeiangaben leicht verletzt. Die Neuköllner Straße musste wegen der Aufräumarbeiten stadteinwärts gesperrt werden. Angaben zu Unfallhergang und zur Ursache lagen noch nicht vor.

Bereits am Donnerstagabend ist in Friedrichsfelde ein Fußgänger schwer verletzt worden. Gegen 18.50 Uhr wollte der Mann nach Angaben der Polizei an einem Fußgängerüberweg die Volkradstraße überqueren. Dabei wurde er von ein Pkw erfasst, hinter dem Steuer saß ein 38-Jähriger. Der Fußgänger musste mit schweren Verletzungen am Kopf und am Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht werden.