Unfallatlas für Berlin und Brandenburg : 2018 gab es täglich mehr als 600 Verkehrsunfälle

Wo kracht es am häufigsten? Das erfasst der Unfallatlas für Berlins und Brandenburgs Straßen. Im Jahr 2018 starben hier 188 Menschen.

Radfahrer sind in Berlin regelmäßig in Verkehrsunfälle verwickelt.
Radfahrer sind in Berlin regelmäßig in Verkehrsunfälle verwickelt.Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Durchschnittlich 621 Mal am Tag hat es im vergangenen Jahr auf den Straßen in Berlin und Brandenburg gekracht. Wie hoch die Unfallgefahr jeweils vor der eigenen Haustür oder auf dem Weg zur Arbeit ist, lässt sich nun mit dem interaktiven Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder ermitteln. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mit.

Fast 226.800 Unfälle wurden demnach im vergangenen Jahr in Berlin und Brandenburg von der Polizei erfasst, 188 Menschen starben dabei. Welche Fahrzeuge an Unfällen beteiligt waren und wie viele Unfälle in bestimmten Straßenabschnitten passierten, lässt sich über die Einstellungen des Unfallatlas filtern. Für Berlin sind Daten von 2018, für Brandenburg außerdem auch von 2017 einsehbar, wie die Statistiker weiter mitteilten. (dpa)