Ungeklärte Brandursache : Verletzter bei Wohnungsbrand in Neukölln

In Neukölln hat am Sonntagvormittag eine Wohnung gebrannt. Die Feuerwehr war im Großeinsatz vor Ort. Ein Mann wurde ins Krankenhaus gebracht.

Einsatzfahrzeuge in der Nogatstraße in Neukölln. Dort war am frühen Morgen ein Feuer in der Küche ausgebrochen.
Einsatzfahrzeuge in der Nogatstraße in Neukölln. Dort war am frühen Morgen ein Feuer in der Küche ausgebrochen.Foto: Paul Zinken/dpa

Der Brand einer Wohnung in Berlin-Neukölln hat am Sonntagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Ein Mann wurde aus der Wohnung in Sicherheit gebracht und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gefahren, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. Rund 90 Einsatzkräfte waren demnach vor Ort.

Der Brand in der Nogatstraße war im dritten Stock eines Seitenflügels ausgebrochen. Das Feuer griff auch auf das darüber liegende Stockwerk über. 15 weitere Menschen mussten das Gebäude verlassen. Darunter eine Frau, die über gesundheitliche Beschwerden klagte, welche laut Angaben der Feuerwehr jedoch nicht unmittelbar mit dem Brand zusammenhingen. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Nach Feuerwehrangaben ist der Seitenflügel vorerst nicht bewohnbar. Warum das Feuer in einer Küche ausbrach, war zunächst nicht bekannt. (tsp/dpa)