Verkehr in Berlin : Mehrere Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen

Bei Unfällen in Prenzlauer Berg, Biesdorf und Nikolassee wurden am Mittwochabend und in der Nacht drei Personen schwer verletzt.

Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild).
Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild).Foto: dpa

Gegen 21:15 Uhr erlitt in der Prenzlauer Allee eine 57-jährige Radfahrerin beim Versuch, einer aus der Fröbelstraße kommenden 45-jährigen Autofahrerin auszuweichen, die erst auf dem Radweg bremste, einen Sturz und wurde mit schweren Arm- und Beinverletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen.

Auf der Straße Alt-Biesdorf ereignete sich gegen 21:45 Uhr ein Auffahrunfall, als ein 45-jähriger Autofahrer an einer auf Grün schaltenden Ampel beschleunigte, ohne auf einen vor ihm stehenden 29-jährigen Motorradfahrer zu achten. Dieser kam durch den Zusammenstoß unter dem Auto zum Liegen und wird stationär behandelt.

Einen dritten Unfall meldete die Polizei aus Nikolassee. Dort kollidierte ein 69-jähriger Rollerfahrer auf der Potsdamer Chaussee mit zwei Wildschweinen, die die Fahrbahn überquerten. Der Rollerfahrer kam mit Armbruch und Kopfverletzung in ein Krankenhaus, die Wildschweine verstarben am Unfallort.