Verkehrs- und Gewerbekontrollen : Polizei kontrolliert Autofahrer in Neukölln

Im Laufe des Freitagnachmittags fanden in Neukölln zahlreiche Verkehrskontrollen statt. Vor allem die Hermannstraße und Karl-Marx-Straße waren im Blickpunkt.

Ein Polizeilicht. (Symbolbild)
Ein Polizeilicht. (Symbolbild)Foto: dpa

Die Berliner Polizei und das Neuköllner Bezirksamt haben im Laufe des Freitagnachmittags vermehrt Autos und Gewerbeeinheiten kontrolliert. "Wie in den letzten Wochen immer wieder, sind die Beamten vor allem im Bereich Hermannstraße und Umgebung im Einsatz gewesen", sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage des Tagesspiegel. Insgesamt beteiligen sich 45 Beamte an den Kontrollen.

Zuvor hatte die Berliner Morgenpost von den Einsätzen berichtet. Besonders Fahrer, die die "Karl-Marx-Straße rauf und runter fahren" und zeigen wollen, dass "ihnen die Straße gehört", werden kontrolliert so ein Sprecher des Neuköllner Bezirksamtes gegenüber der Morgenpost.

So soll der Bezirk vor allem sogenannte Protzfahrer und Fahrzeuge, die kriminellen Clans gehören, überprüfen. Das Neuköllner Ordnungsamt kontrolliert zudem, ob Autos richtig parken. Bereits im Januar und Februar war die Polizei zu Großeinsätzen in Neukölln ausgerückt. (Tsp)

Lesen Sie mehr aus Ihrem Bezirk

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de