Verkehrsunfälle in Berlin : Seniorin und Zehnjähriger beim Radfahren schwer verletzt

Bei Unfällen sind in Berlin zwei Radfahrer schwer verletzt worden. Ein Junge wurde von einem Auto erfasst, eine 74-Jährige stieß mit einem Touristen zusammen.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa

In Berlin wurden am Dienstag zwei Radfahrer bei Verkehrsunfällen schwer verletzt, darunter ein zehnjähriger Junge. Er war laut Polizei gegen 15.20 Uhr auf dem Radweg in der Waltersdorfer Straße in Bohnsdorf in Richtung Buntzelstraße unterwegs. Als der Junge an der Lindenstraße vom Radweg aus nach links abbog, um die Waltersdorfer Straße zu überqueren, wurde er von einem 44-jährigen Honda-Fahrer erfasst, der in gleiche Richtung fuhr. Bei dem Sturz erlitt der Radfahrer schwere Kopf- und Rumpfverletzungen und kam in eine Klinik.

In Tiergarten wurde eine 74 Jahre alte Radfahrerin bei einem Zusammenstoß mit einem Fußgänger schwer verletzt. Die Seniorin war auf dem Spreeweg Richtung Großer Stern unterwegs, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der 26 Jahre alte Fußgänger lief rückwärts auf den Radweg. Nach Angaben der Polizei handelte es sich mutmaßlich um einen Touristen, der ein Foto machen wollte.

Beide versuchten noch, einander auszuweichen, doch der Zusammenstoß ließ sich nicht mehr verhindern. Die 74-Jährige zog sich Kopfverletzungen zu. Der Fußgänger blieb unverletzt. (Tsp/dpa)

25 Kommentare

Neuester Kommentar