Vorfall in Gropiusstadt : Polizist schießt mit Maschinenpistole im Mannschaftswagen

Mit einer Maschinenpistole hat ein Polizist am Mittwochabend aus Versehen in einem Mannschaftswagen einen Schuss abgefeuert. Verletzt wurde niemand.

Polizei im Einsatz (Symbolbild)
Polizei im Einsatz (Symbolbild)Foto: Roland Weihrauch dpa/lnw

Ein Berliner Polizist hat aus Versehen in einem Mannschaftswagen einen Schuss aus einer Maschinenpistole abgefeuert. Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend gegen 18.35 Uhr in Gropiusstadt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Niemand wurde getroffen. Allerdings wurden elf weitere Polizisten in der Nähe erschreckt, konnten aber ihren Dienst fortsetzen. Sie „standen unter dem Eindruck des Geschehens“, schrieb die Polizei. Die Kugel aus der Maschinenpistole MP5 des Herstellers Heckler & Koch durchschlug eine Wand des Mannschaftswagens und beschädigte ein weiteres Polizeiauto. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Amt ein. (dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar