Waldbrand am Flughafensee : Feuerwehr löscht brennendes Unterholz

Am Flughafensee in Reinickendorf ist am Abend ein Feuer ausgebrochen. Immer wieder kam es in den vergangenen Tagen zu Waldbränden in Berlin und Brandenburg.

Eine Badestelle am Flughafensee in Berlin-Reinickendorf.
Eine Badestelle am Flughafensee in Berlin-Reinickendorf.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Die Berliner Feuerwehr hat am Donnerstagabend einen Waldbrand am Flughafensee in Reinickendorf gelöscht. Wie die Feuerwehr via Twitter mitteilte, brannten an dem See, der nördlich vom Flughafen Tegel liegt, 300 Quadratmeter Unterholz.

Einsatzkräfte löschten das Feuer mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren aus Tegel Ort und Wilhelmsruh und verhinderten eine weitere Ausbreitung. Gegen 21 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die Ermittlungen zur Brandursache obliegen der Berliner Polizei.

In den vergangenen Tagen gab es immer wieder Waldbrände in der Region, unter anderem in Marzahn-Hellersdorf, wo eine 5000 Quadratmeter große Wiese mit Gehölz brannte. In Spandau war am Karfreitag ein Feuer in einem Waldstück in Gatow ausgebrochen, das die Feuerwehr mit rund 60 Einsatzkräften löschte, am Schäfersee in Reinickendorf kam es am selben Tag zu einem Schilfbrand. Auch in Königs Wusterhausen und in Oberhavel bekämpfte die Feuerwehr Waldbrände.

Wegen der herrschenden Trockenheit bei gleichzeitig warmen Temperaturen besteht erhöhte Waldbrandgefahr. Angesichts dessen hat der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) zuletzt erneut mehr große Löschhubschrauber gefordert. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben