Wedding und Charlottenburg : Raser: Auto beschlagnahmt, Fahrer verletzt

In Charlottenburg stoppten Polizisten ein illegales Autorennen, in Wedding wurde ein Profilierungsfahrer schwer verletzt.

Raser (Symbolbild)
Raser (Symbolbild)Foto: Patrick Pleul/dpa

Sowohl in Wedding als auch in Charlottenburg griff die Polizei am Montag Raser auf, ein 32-Jähriger wurde schwer verletzt. Zunächst verursachte der 32-jährige Mercedesfahrer vermutlich auf Profilierungsfahrt einen schweren Verkehrsunfall in Wedding. Gegen 15.30 Uhr soll der Mann demnach auf der Schulstraße in Richtung Luxemburger Straße unterwegs gewesen sein und Zeugenaussagen zufolge an der Reinickendorfer Straße deutlich zu schnell bei Rot die Kreuzung überfahren haben.

Er überholte mehrere vor ihm bremsende Autos und verlor anschließend die Kontrolle über sein Auto, streifte ein geparktes Fahrzeug und stieß mit dem Lkw eines 43-Jährigen zusammen, der in zweiter Reihe stand. Durch den Aufprall rammte der Lkw ein weiteres geparktes Auto, dieses wiederum wurde auf zwei vor diesem parkende Autos geschoben. Der Mercedes-Fahrer stieß gegen die linke Fahrbahnbegrenzung und anschließend erneut gegen ein geparktes Auto und gegen einen davor stehenden Lkw.

Der 22-jährige Beifahrer des Mercedes-Fahrers sowie der 43-jährige Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt, der Raser hingegen kam mit schweren Verletzungen stationär in ein Krankenhaus. Zeugen beobachteten das Geschehen und sprachen von einer offensichtlichen Profilierungsfahrt. Führerschein und Auto wurden beschlagnahmt.

Illegales Rennen in Charlottenburg

Am Abend dann beobachteten Polizisten in Charlottenburg ein mutmaßliches Rennen auf dem Kurfürstendamm. Zunächst machte in der Bleibtreustraße gegen 20.30 Uhr ein schwarzer Mercedes mit lauten Fahrgeräuschen auf sich aufmerksam, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr er auf der Busspur Richtung Westen. Auf dem linken Fahrstreifen fuhr, ebenfalls zu schnell, ein roter Pkw.

Die beiden Autos überholten sich und andere Fahrzeuge regelmäßig und waren mit deutlich mehr als 80 Stundenkilometern unterwegs, wechselten mehrfach die Spuren. Dann bog der rote Wagen ab, den Mercedes jedoch konnten die Beamten in der Neuen Kantstraße Ecke Lietzenseeufer stoppen. Der 22-jährige Fahrer wurde überprüft, Auto und Führerschein wurden beschlagnahmt.

Erst am Samstag stoppten Polizisten ein illegales Autorennen in Friedenau, mit an Bord: Ein zehnjähriges Mädchen. Im Juni musste sich erstmals seit der Einführung des neuen Straftatbestandes "Verbotene Kraftfahrzeugrennen" ein Raser vor Gericht verantworten.

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben