Update

Weil er einer Frau helfen wollte : 35-Jähriger in Prenzlauer Berg von mehreren Männern verprügelt

Ein Mann beobachtete, wie eine Passantin belästigt wurde und ging dazwischen. Mehrere Männer gingen brutal auf ihn los. Zwei Angreifer erhielten Haftbefehl.

Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild).
Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild).Foto: Boris Roessler/dpa

Er wollte einer Frau helfen, die belästigt wurde und bekam dafür einen Faustschlag ins Gesicht: Im Prenzlauer Berg ist ein Mann von mehreren Angreifern auf offener Straße schwer verletzt worden. Er war in der Nacht zu Samstag gegen 3.40 Uhr mit seiner Ehefrau auf der Knaackstraße unterwegs, als beide sahen, dass auf der anderen Straßenseite eine Frau von einem Mann belästigt wurde.

Der 35-Jährige eilte der Frau zu Hilfe, woraufhin der andere Mann ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Daraufhin sollen mindestens drei weitere Männer dazugekommen sein und auf den bereits am Boden liegenden Verletzten eingeschlagen und ihn getreten haben, wie die Polizei mitteilte.

[Mehr Infos zu Ereignissen in den zwölf Berliner Bezirken finden Sie in unseren wöchentlichen Leute-Newslettern. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Einer der Schläger soll den 35-Jährigen außerdem eine Schnittverletzung am Unterschenkel zugefügt haben und daraufhin geflüchtet sein. Der Mann kam nach dem nächtlichen Vorfall mit schweren Verletzungen im Gesicht in ein Krankenhaus.

Auch seine 36-jährige Frau, die ihm zur Hilfe geeilt war, wurde von den Männern attackiert und an den Haaren gezogen, sie wurde ambulant behandelt. Die Beamten nahmen zwei 19 und 21 Jahre alte Tatverdächtige in der Knaackstraße, Ecke Sredzkistraße, fest. Sie wurden am Sonntagnachmittag einem Richter vorgeführt und erhielten Haftbefehl wegen schwerer Körperverletzung. (Tsp, dpa)