Wieder brennende Autos in Berlin : In drei Ortsteilen wurden Fahrzeuge angezündet

In Blankenfelde, Marzahn und Hellersdorf sind in der Nacht zu Montag Autos in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

In der Nacht zu Montag sind in Blankenfelde, Marzahn und Hellersdorf Autos in Flammen aufgegangen.
In der Nacht zu Montag sind in Blankenfelde, Marzahn und Hellersdorf Autos in Flammen aufgegangen.Foto: Steffen Tzscheuschner/ dpa

Schon wieder haben in Berlin Autos gebrannt: Drei geparkte Fahrzeuge sind in der Nacht zu Montag in den Ortsteilen Blankenfelde, Marzahn und Hellersdorf in Flammen aufgegangen. In allen Fällen werden Brandstiftungen vermutet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Verletzte gab es keine.

In der Hauptstadt werden immer wieder Fahrzeuge durch nächtliche Brände zerstört oder beschädigt. Häufig werden die Wagen von Unbekannten angezündet. Zuletzt brannten zwei Autos in Friedrichshain.

Hunderte Autos wurden 2019 beschädigt

Im zu Ende gegangen Jahr sind 600 Autos in Berlin angezündet oder durch Flammen beschädigt worden. Das waren 150 Fahrzeuge mehr als 2018, wie die Polizei der Deutschen Presse-Agentur sagte. Brandstifter zündeten 358 Autos direkt an. 238 daneben stehende Wagen wurden durch die übergreifenden Flammen beschädigt oder zerstört.

Genaue Hintergründe zu den Brandstiftungen und Brandanschlägen nannte die Polizei nicht. In der Vergangenheit ging sie etwa von Vandalismus, pyromanischen Tendenzen der Täter, gezielten Racheaktionen im privaten Umfeld, Versicherungsbetrug oder sogenannten Verdeckungsbränden aus. In einem solchen Fall soll mit einem Feuer eine andere Straftat verdeckt werden.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Nur wenige politisch motivierte Taten

Ein kleiner Teil der Täter war laut Polizei politisch motiviert. Die meist linksextremen Brandstifter zündeten 56 Autos direkt an und beschädigten dabei 43 umliegende Wagen. 2018 brannten insgesamt 63 Autos aus politisch motivierten Gründen. (dpa)

Der Berliner Straßencheck