Zeuge hielt Fahrer von Flucht ab : Fußgänger in Schmargendorf angefahren und schwer verletzt

Ein Autofahrer hat in Charlottenburg einen 62-jährigen Fußgänger angefahren. Der Mann wurde schwer verletzt und musste wiederbelebt werden.

Ein Streifenwagen der Polizei (Symbolbild).
Ein Streifenwagen der Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Nachdem ein 47 Jahre alter Autofahrer im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf einen Fußgänger angefahren und schwer verletzt hat, flüchtete er laut Polizei zunächst. Der Wagen habe den 63-jährigen Passanten erfasst, als dieser am Freitagabend die Breite Straße in Schmargendorf überquerte. Dabei sei der Mann in die Luft geschleudert worden und habe beim Aufprall auf die Fahrbahn schwerste Kopf-, Rumpf und Wirbelsäulenverletzungen erlitten.

Nach erfolgreicher Wiederbelebung brachten ihn Rettungskräfte zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Nach Darstellung eines Zeugen sei der zunächst geflüchtete Autofahrer erst zum Unfallort zurückgekehrt, nachdem der Zeuge ihm hinterhergefahren sei und ihn angesprochen habe. Der Verkehrsermittlungsdienst klärt nun den Unfallhergang. Der Ort des Geschehens war für rund fünf Stunden gesperrt. (dpa)