Zoll stoppt Kleintransporter auf der A113 : 38.000 Schmuggelzigaretten bei Verkehrskontrolle entdeckt

Auf der A113 hielt der Zoll am Sonntagmittag einen Transporter bei einer Routinekontrolle an. Im Laderaum entdeckten die Beamten 38.000 Schmuggelzigaretten.

Innerhalb weniger Stunden musste die Polizei in drei Bezirken wegen rassistischer und homophober Angriffe einschreiten.
Innerhalb weniger Stunden musste die Polizei in drei Bezirken wegen rassistischer und homophober Angriffe einschreiten.Foto: Patrick Pleul/dpa

In einem Kleintransporter in Neukölln entdeckte der Zoll am Sonntagmittag 38.000 Schmuggelzigaretten. Diese trugen ein bulgarisches Steuerzeichen und waren unter anderem hinter der Seitenverkleidung und im Dachhimmel des Wagens versteckt, wie das Zollamt am Montag mitteilte. Die hinterzogenen Abgaben liegen demnach bei 7300 Euro. Die Zollbeamten hatten den Transporter im Rahmen von Routinekontrollen an der A113 am Sonntagmittag überprüft. (dpa)