Zossen : Großbrand in Lagerhalle - über 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Ortsteil Nächst Neuendorf ist in der Nacht zu Mittwoch ein Feuer in einer Lagerhalle ausgebrochen. Menschen waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Dichter Qualm tritt unter dem Dach der brennenden Lagerhalle hervor.
Dichter Qualm tritt unter dem Dach der brennenden Lagerhalle hervor.Foto: Julian Stähle/dpa

In einer Lagerhalle in Zossen ist in der Nacht zu Mittwoch ein Großbrand ausgebrochen. In dem Gebäude im Ortsteil Nächst Neuendorf werden laut Polizei Fahrzeuge gelagert. Ein Zeuge hatte die Polizei gegen 1.45 Uhr informiert.

Gegen zehn Uhr waren nach Angaben einer Polizeisprecherin über einhundert Feuerwehrleute vor Ort. Der Brand sei unter Kontrolle, doch die Löscharbeiten dauerten am Vormittag an. Verletzte gebe es nicht und zu keinem Zeitpunkt seien Menschen in Gefahr gewesen.

Die Polizei hat eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. "Das wird gängigerweise so gemacht", erläutert die Sprecherin, denn nur auf Grundlage einer Anzeige könne ermittelt werden. "Wir können derzeit noch keine Brandursache bestätigen oder ausschließen."

Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich Nächst Neuendorf

Genaueres könne erst mitgeteilt werden, wenn die Brandursachenermittler im Gebäude waren - was erst geschehe, wenn die Feuerwehr und gegebenenfalls Statiker die Halle freigegeben hätten. "Aktuell sind die Kollegen von der Kripo vor Ort und vernehmen dort Zeugen", so die Sprecherin.

Wegen der Löscharbeiten komme es derzeit zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die angrenzenden Bundesstraßen B96 und B246 waren am Vormittag im Bereich Nächst Neuendorf komplett gesperrt. Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de