Update

Zwischen Potsdamer Platz und Nordbahnhof : S-Bahn Berlin kurzzeitig gesperrt

Die Nord-Süd-Verbindung der S-Bahn war am Mittwochmorgen für etwa eine Viertelstunde gesperrt - Grund war ein Polizeieinsatz.

Eine Funkstreife im Einsatz.
Funkstreife im Einsatz.Foto: dpa

Wegen eines Polizeieinsatzes war die Nord-Süd-Strecke am Mittwochmorgen zwischen den Stationen Nordbahnhof und Potsdamer Platz vorübergehend gesperrt: Offenbar wurde ein Notausstieg im Tunnel zwischen Nordbahnhof und Friedrichstraße geöffnet, erklärte ein Polizeisprecher. Die Polizei habe überprüft, ob jemand in den Tunnel eingedrungen sei oder aus ihm herausgegangen. Allerdings dauerte die Sperrung nur eine knappe Viertelstunde, bevor die Strecke wieder freigegeben wurde. stb