Zwischenfall am Flughafen Tegel : 76-Jährige wollte mit Waffe ins Flugzeug

Mit einer geladenen Schreckschusswaffe im Handgepäck wollte eine 76-Jährige am Flughafen Tegel die Kontrollen passieren - angeblich ein Erbstück für die Tochter.

Im Einsatz. Die Bundespolizei auf dem Flughafen Tegel.
Im Einsatz. Die Bundespolizei auf dem Flughafen Tegel.Foto: Helena Wittlich

Schreck beim Check in: Sicherheitsmitarbeiter am Flughafen Tegel haben bei einer 76-jährigen Frau eine geladene Schreckschusswaffe samt Munition im Handgepäck gefunden. Nach Mitteilung der Bundespolizei vom Freitag wollte die Frau am Donnerstagnachmittag zur Tochter nach Stuttgart reisen, um dieser unter anderem die Waffe zu überreichen - als Erbstück des verstorbenen Vaters. Die Pistole hatte laut Bundespolizei jedoch kein deutsches amtliches Prüfzeichen, was den Besitz strafbar macht.

Die Beamte in Tegel beschlagnahmten Waffe und Munition und leiteten gegen die 76-jährige Berlinerin ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes einer Schusswaffe ein. Danach durfte die Frau weiterreisen. Die weiteren Ermittlungen führt jetzt zuständigkeitshalber die Berliner Polizei. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben