Berlin : POLIZEI-TICKER

AG

Polizei verhindert mit Großeinsatz Massenschlägerei

Charlottenburg - Mit insgesamt etwa 90 Beamten hat die Polizei eine Massenschlägerei zwischen rund 100 Personen in Charlottenburg verhindert. Bei einer Veranstaltung in einem Lokal in der Knesebeckstraße war es bereits am Samstabend zu Auseinandersetzungen unter den Gästen gekommen, wie ein Polizeisprecher gestern erklärte. Dabei war ein 31-Jähriger durch drei junge Männer leicht verletzt worden. Weil die Polizei weitere Auseinandersetzungen erwartete, fuhr sie in der Folge verstärkt Streife in dem Gebiet. Am frühen Sonntagmorgen wurden die Beamten dann auf eine Auseinandersetzung in der Passage der Knesebeckstraße aufmerksam, an der sich etwa 100 stark alkoholisierte Personen sehr aggressiv beteiligten. Erst als die Polizei die Veranstaltung beendete und Platzverweise aussprach, beruhigte sich die Lage endgültig. ddp

Überfallener verfolgt seine Räuber und stellt sie

Prenzlauer Berg - Am Samstagabend kurz nach 21 Uhr wurde ein 37-Jähriger auf dem Heimweg von zwei Männern in der Parkanlage des ehemaligen Schlachthofes in der Storkower Straße mit einer Schusswaffe bedroht. Nach Angaben der Polizei wurde er aufgefordert, seinen MP3-Player herauszugeben. Anschließend flüchteten die Täter in verschiedene Richtungen. Der 37-Jährige verfolgte einen der beiden und alarmierte über sein Handy die Polizei. Gemeinsam mit einem Passanten gelang es ihm, den 18-jährigen Räuber in der Richard-Ermisch-Straße festzuhalten. Auf der Flucht war der Täter gestürzt und hatte sich mehrere Finger gebrochen. Als der Täter im Krankenhaus behandelt wurde, durchsuchte die Polizei die Wohnung des Festgenommenen und stieß auf einen 24-Jährigen, der sich als Komplize des 18-Jährigen entpuppte. Auch er wurde festgenommen. Der 18-Jährige ist der Polizei bekannt. Die geständigen Räuber sollten gestern einem Haftrichter vorgeführt werden. AG

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar