Update

Polizeieinsatz in Berlin : Rasierklingen auf Spielplatz in Zehlendorf gefunden

Eine ruhige Seitenstraße in Zehlendorf, ein Spielplatz zwischen Einfamilienhäusern: Dort entdeckte ein Mann Rasierklingen im Sand.

Wer macht sowas? Dieses Foto von den Rasierklingen twitterte die Polizei.
Wer macht sowas? Dieses Foto von den Rasierklingen twitterte die Polizei.Foto: Polizei Berlin

Polizeieinsatz auf dem Kinderspielplatz. Ein Unbekannter hatte dort Rasierklingen verteilt, die glücklicherweise von einem 35-Jährigen entdeckt worden sind. Der Mann alarmierte am Donnerstag gegen 14.30 Uhr die Berliner Polizei. Die eilte zum Spielplatz in der Jaehnstraße, wo die Rasierklingen im Spielsand steckten. "Unsere Kollegen haben den Spielplatz abgesucht und keine weiteren Klingen gefunden. Der Platz wurde gesperrt und das Grünflächenamt informiert", twitterte die Berliner Polizei und zeigte Fotos von den Fundstücken: "Insgesamt wurden fünf Rasierklingen gefunden." Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Die Jaehnstraße befindet sich zwischen dem S-Bahnhof Mexikoplatz und dem U-Bahnhof Krumme Lanke - hier finden Sie die Ansicht bei Google Streetview.

Ähnliche Fälle hatte es in der Vergangenheit ab und zu gegegen. Täter wurden nie gefasst. Die Motivlage ist deshalb unklar. Im Mai 2017 waren auf einem Spielplatz in Schöneberg Stecknadeln im Sand entdeckt worden. Auch 2015 waren mehrere Fälle bekannt geworden bei denen Rasierklingen im Spielsand ausgelegt worden waren. Zuletzt hatten Anwohner in Schöneberg gegen den Missbrauch von Spielplätzen durch Drogensüchtige protestiert. An der Akazienstraße und anderen Spielplätzen entlang der U-Bahn-Linie 7 waren Spritzen und andere Drogenutensilien gefunden worden.

Mehr aus Ihrem Bezirk - in unseren "Leute"-Newsletter

Mehr Nachrichten, Bezirk für Bezirk: Unsere Newsletter "Tagesspiegel Leute" können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!