Protest-Wochenende : AfD-Demo: Berlins Mitte ist am Sonntag dicht

Mehrere tausend AfD-Anhänger wollen am Sonntag zum Brandenburger Tor ziehen. 13 Gegendemos sind angekündigt. Die Polizei hat sich Verstärkung geholt.

Das Bündnis "Stoppt den Hass - Stoppt die AfD" will gegen die AfD-Demonstration "Zukunft Deutschland" protestieren.
Das Bündnis "Stoppt den Hass - Stoppt die AfD" will gegen die AfD-Demonstration "Zukunft Deutschland" protestieren.Foto: Paul Zinken/dpa

Mehr als 20.000 Teilnehmer sind nach Angaben der Polizei bei den insgesamt 13 Aufzügen und Kundgebungen gegen die AfD-Demonstration an diesem Sonntag in Berlin angemeldet. Die Polizei wird mit 2000 Beamten aus mehr als zehn Bundesländern und der Bundespolizei versuchen, die Demonstration der AfD und die Gegenveranstaltungen voneinander getrennt zu halten.

Für die AfD-Demonstration, die um 12 Uhr mit einer Kundgebung am Washingtonplatz am Hauptbahnhof startet und am Brandenburger Tor enden soll, werden rund 5000 Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet, ursprünglich waren 10.000 angemeldet.

Die größte Gegendemonstration wird von der Berliner Clubszene unter dem Motto „AfD wegbassen – Reclaim Club Culture against Nazis“ organisiert. Auf Facebook gaben mehr als 21.000 Menschen an, sich für den Techno-Rave von der Siegessäule in Richtung Brandenburger Tor zu interessieren.

Weitere Demonstranten wollen mit Booten und Flößen auf der Spree demonstrieren. Auf dem Platz der Republik hat ein Bündnis unter anderem aus Grünen, Linken und SPD die Veranstaltung „Stoppt den Hass. Stoppt die AfD“ mit rund 2500 Teilnehmern angekündigt.

Diese Route will die AfD-Demo nehmen. (Anklicken zum Vergrößern)
Diese Route will die AfD-Demo nehmen. (Anklicken zum Vergrößern)Foto: Tsp
Mehr lesen? Jetzt E-Paper testen + Geschenk sichern!

Autor

127 Kommentare

Neuester Kommentar