Prozess in Berlin : Terrorverdacht: Zwei Syrer vor Gericht

Am Donnerstag begann vor dem Kammergericht in Berlin der Prozess gegen zwei Männer wegen Mitgliedschaft in islamistischen Terrororganisationen.

Eigentlich ist längst bekannt, dass das Hütchenspiel kein ehrliches Geschicklichkeitsspiel ist.
Eigentlich ist längst bekannt, dass das Hütchenspiel kein ehrliches Geschicklichkeitsspiel ist.Foto: dpa

Sie kamen 2015 als Kriegsflüchtlinge, doch das war aus Sicht der Ermittler Tarnung: Gegen zwei Syrer hat am Donnerstag vor dem Kammergericht der Prozess wegen Mitgliedschaft in islamistischen Terrororganisationen begonnen. Abdulmalk A., 31, und Anas Ibrahim Al S., 26, sollen bei der dschihadistischen Al-Nusra-Front gegen Assad-Truppen gekämpft haben, A. sogar als Befehlshaber. 2014 habe er sich der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) angeschlossen. Beide sollen spätestens 2012 als Terroristen gekämpft haben. Nach Streit habe er den IS verlassen. A. und Al S. wurden im Mai 2017 festgenommen. Für A. kündigten die Verteidiger eine Aussage an.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper testen + Geschenk sichern!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben