• Pünktlicher als in Hamburg und München: Berlins S-Bahnen sind meistens rechtzeitig da

Pünktlicher als in Hamburg und München : Berlins S-Bahnen sind meistens rechtzeitig da

Im Vergleich mit zwölf S-Bahnen der Deutschen Bahn sind die Berliner Züge recht pünktlich. Etwa 94 Prozent fuhren im vergangenen Jahr ohne Verspätung.

Im vergangenen Jahr recht verlässlich: die Berliner S-Bahn.
Im vergangenen Jahr recht verlässlich: die Berliner S-Bahn.Paul Zinken/dp

Berlins S-Bahn ist vergleichsweise pünktlich. Das geht aus Zahlen der Deutschen Bahn hervor. Demnach waren im vergangenen Jahr 94 Prozent der Züge pünktlich - was in der Statistik bedeutet, dass sie weniger als drei Minuten zu spät eintrafen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Fragen der Grünen im Bundestag hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Damit führt die Berliner S-Bahn im Vergleich von zwölf S-Bahnen der Deutsche Bahn, darunter Hamburg und München. In der bayerischen Landeshauptstadt waren 80,4 Prozent der Züge pünktlich. Auch beim Vergleich der Züge, die weniger als sechs Minuten verspätet eintrafen, lag Berlin vorn.

[Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Entwicklungen rund um das Coronavirus. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de]

Berlin hat nach der Statistik auch den pünktlichsten Regionalverkehr der 16 Bundesländer. 97,8 Prozent der Regionalzüge in der Hauptstadt wurden im vergangenen Jahr als pünktlich gewertet, S-Bahnen eingerechnet. Der bundesweite Durchschnitt lag bei 94,3 Prozent. Pünktlich heißt in diesem Fall: spätestens 5 Minuten und 59 Sekunden nach der Fahrplanzeit. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!