Treptow-Köpenick : Jugendliche beleidigen Männer homofeindlich

Dienstagabend nährten sich vier Jugendliche einem schwulen Paar im Treptower Park. Ein 15-Jähriger bedrohte einen der Männer mit einem Messer.

Blaulicht (Symbolbild)
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Am Dienstagabend wurde ein homosexuelles Paar in Alt-Treptow beleidigt und mit einem Messer bedroht. Gegen 20.30 Uhr soll eine Gruppe von vier Jugendlichen das Paar im Treptower Park angesprochen haben.

Zeugen sagten aus, dass ein 15-Jähriger aus der Gruppe heraus die beiden Männer homophob beleidigte. Einer der Angesprochenen, ein 34-Jähriger Mann, forderte den Jugendlichen auf, sie in Ruhe zu lassen, woraufhin der Jüngere den Älteren schubste und bedrohte. Dann flüchteten die Jugendlichen in verschiedene Richtungen.

Der Angegriffene wollte den 15-Jährigen verfolgen und wurde zunächst von einem 17-Jährigen aus der Gruppe daran gehindert. Als der 34-Jährige nicht von der Verfolgung abließ, zückte der 15-Jährige ein Taschenmesser und drohte dem Mann damit.

Die beiden Jugendlichen konnten mit Hilfe von Zeugenhinweisen von Polizeibeamten festgenommen werden. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden sie wieder entlassen. (Tsp)

Beim Landeskriminalamt Berlin gibt es für Opfer homo- und transfeindlicher Verbrechen eine eigene Ansprechpartnerin. Lesen Sie hier einen Bericht dazu. Auch bei der Berliner Staatsanwaltschaft gibt es eine Abteilung, die Hasskriminalität gegen Homo- und Transsexuelle verfolgt und Ansprechstelle für Opfer ist. Lesen Sie hier ein Interview mit den zuständigen Staatsanwält*innen

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben