Rammstein schwenkt LGBT-Flagge in Polen : Kein Flaggenzeichen in Moskau

Wird Rammstein die Regenbogenfahne auch in Moskau schwenken? Das fragten sich viele, doch ein solches Statement blieb in der russischen Hauptstadt aus.

Kolja Troyke
Till Lindemann, Frontsänger der deutschen Rockband Rammstein, singt in der Commerzbank-Arena.
Till Lindemann, Frontsänger der deutschen Rockband Rammstein, singt in der Commerzbank-Arena.Foto: Boris Roessler/dpa

Die Berliner Band Rammstein hat am Montagabend in Moskau ein mit Spannung erwartetes Konzert gegeben, dort aber auf ein politisches Statement verzichtet. Zuvor hatten sich viele gefragt, ob Rammstein wie schon ein paar Tage zuvor in Polen die Regenbogenflagge schwenken würde.

Doch in Moskau verzichtete die Band auf ein solches politisches Statement, berichtete das Musikmagazin „Rolling Stone“.

Das Konzert war wegen der großen Nachfrage von der deutlich kleineren VTB-Arena in das Luschniki-Stadion verlegt worden. Dort passen 81.000 Menschen rein, das Konzert war restlos ausverkauft. 

In Russland hat Rammstein eine große Fangemeinde. Zehntausende sangen Hits wie „Deutschland“, „Du Hast“, „Sonne“ und „Ohne Dich“ textsicher mit, wie der „Rolling Stone“ berichtete.

Die Aktion mit der Regenbogenfahne in Polen hatte für viel Aufsehen gesorgt, bei einem Konzert am vergangenen Mittwoch in Chorzow. Wie auf Instagram-Bildern zu sehen ist, schwenkt der Schlagzeuger von Rammstein, Christoph Schneider, die Flagge, die ein Zeichen für die LGBT-Szene ist. Besonders im katholischen und konservativen Polen ist dies ein starkes Zeichen der Band für Homosexuelle.   

Schwule und Lesben werden in Polen stark diskriminiert. Zuletzt wurden bei einer Gay-Pride-Demonstration am 20. Juli in Białystok Demonstranten mit Steinen und Flaschen angegriffen, bespuckt und mit Urin bespritzt. In Polen und Russland ist Homosexualität stark tabuisiert. Gleichgeschlechtliche Lebensformen werden in vielen Bevölkerungsschichten nicht akzeptiert und Schwule und Lesben werden drangsaliert.

Für Rammstein ist solch eine eindeutige politische Positionierung ungewöhnlich. Die Band spielt vielmehr immer wieder mit martialischer Symbolik, auch vor Anleihen an die Ästhetik der NS-Zeit schreckte sie nicht zurück. Ihr wurde gar vorgeworfen, den Holocaust zu Marketingzwecken zu missbrauchen.

Rammstein EUROPA STADION TOUR 2020

Aktuell befindet sich Rammstein auf einer großen Stadion-Tour durch Europa. Die Tickets waren innerhalb von wenigen Minuten komplett ausverkauft. Sie wurden ausschließlich bei Eventim verkauft. Aufgrund des großen Ansturms auf die Tickets brach die Website zusammen und konnte die zahlreichen Anfragen nicht mehr bedienen.

Dadurch haben zahlreiche Fans kein Ticket mehr erhalten. Auf Facebook entschuldigte sich Eventim bei den Fans: „Die Nachfrage übersteigt das verfügbare Kartenkontingent um ein Vielfaches“, heißt es dort. „Liebe Rammstein-Fans, es tut uns leid“.

Der folgende Shitstorm über die sozialen Netzwerke ließ nicht lange auf sich warten, viele enttäuschte Rammstein-Fans äußerten ihren Frust.

Konzertdaten der EUROPA STADION TOUR 2020

Rammstein setzt die Stadiontour auch 2020 fort. In zahlreichen Städten spielen Rammstein ihre alten und neuen Songs.

  • 25. Mai 2020: Wörthersee Stadion, Klagenfurt, AT

  • 29. Mai 2020: Red Bull Arena, Leipzig, DE

  • 30. Mai 2020: Red Bull Arena, Leipzig, DE

  • 02. Juni 2020: Mercedes-Benz Arena, Stuttgart, DE

  • 03. Juni 2020: Mercedes-Benz Arena, Stuttgart, DE

  • 06. Juni 2020: Stadion Letzigrund, Zürich, CH

  • 07. Juni 2020: Stadion Letzigrund, Zürich, CH

  • 10. Juni 2020: Event Site Ostend, Ostend, BE

  • 14. Juni 2020: Principality Stadium, Cardiff, UK

  • 17. Juni 2020: Boucher Road Playing Field, Belfast, UK

  • 20. Juni 2020: Ricoh Stadium, Coventry, UK

  • 24. Juni 2020: Goffertpark, Nijmegen, NL

  • 27. Juni 2020: Merkur Spiel-Arena, Düsseldorf, DE

  • 28. Juni 2020: Merkur Spiel-Arena, Düsseldorf, DE

  • 01. Juli 2020: Volksparkstadion, Hamburg, DE

  • 02. Juli 2020: Volksparkstadion, Hamburg, DE

  • 04. Juli 2020: Olympiastadion, Berlin, DE

  • 05: Juli 2020: Olympiastadion, Berlin, DE

  • 09. Juli 2020: Groupama Stadion, Dècines, FR

  • 10. Juli 2020: Groupama Stadion, Dècines, FR

  • 13. Juli 2020: Stadio Olimpico Grande Torino, Turin, IT

  • 17. Juli 2020: PGE Narodowy, Warschau, PL

  • 21. Juli 2020: Song Festival Grounds, Tallinn, EST

  • 26. Juli 2020: Granåsen, Trondheim, NO

  • 04. August 2020: Ceres Park, Aarhus, DK

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

31 Kommentare

Neuester Kommentar