Rassistischer Angriff in Guben : Geflüchtete in Brandenburg von Auto abgedrängt

Ein PKW fuhr so dicht an drei Männern vorbei, dass einer von ihnen vom Fahrrad springen musste. Es war der zweite rassistische Angriff innerhalb weniger Tage.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Am Freitagabend wurden gegen 19 Uhr erneut Asylsuchende in Guben in Brandenburg angegriffen. Das meldete die Polizei Brandenburg am Samstag. 

Drei Männer im Alter von 20 bis 33 Jahren aus Somalia, Äthiopien und Eritrea wurden angegriffen, als sie mit ihren Fahrrädern unterwegs waren. 

Ein PKW fuhr so dicht an den Männern vorbei, dass einer von ihnen vom Fahrrad springen musste. Der PKW fuhr sich auf einer Bordsteinkante fest und die Fahrzeuginsassen flüchteten. 

Noch am gleichen Abend konnte die Polizei zwei tatverdächtige Deutsche im Alter von 20 und 25 Jahren vorläufig festnehmen. Sie sollen der Polizei bereits bekannt sein. Einer von ihnen wird der rechten Szene zugeordnet. Die Ermittlungen dauern an, es werden noch Zeugen befragt. Verletzt wurde niemand.

Erst vor wenigen Tagen gab es eine rassistische Attacke auf vier Asylbewerber in Guben. Bis zu 20 Jugendliche griffen die Gruppe im Gubener Stadtpark an, umkreisten und beschimpften sie und verletzten zwei ihnen. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!