Update

Rauchwolken über Berlin : Brandkommissariat ermittelt Lagerhallen-Brand in Tegel

Die Feuerwehr rückte am Sonntag zu einem Großeinsatz in Tegel aus. Die Rauchschwaden waren von weither zu sehen. Nun ermittelt die Polizei.

Flammen sind auf einem Gewerbegrundstück an der Flohrstraße im Stadtteil Tegel zu sehen.
Flammen sind auf einem Gewerbegrundstück an der Flohrstraße im Stadtteil Tegel zu sehen.Foto: Paul Zinken/dpa

Nach dem Feuer in mehreren Lagerhallen in Berlin-Tegel hat ein Brandkommissariat die Ermittlungen aufgenommen. Wie es zu dem Feuer kam werde derzeit untersucht, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Die Feuerwehr war am Montagmorgen noch mit restlichen Lösch- und Aufräumarbeiten beschäftigt. Der Einsatz werde noch bis in die Mittagsstunden andauern, teilte ein Feuerwehrsprecher mit.

Bei einem Brand in Berlin-Tegel sind drei Lagerhallen komplett abgebrannt, vier weitere sind teilweise betroffen. In der Flohrstraße waren am Sonntag in einem weitgehend von Gewerbe genutzten Gebiet mehrere Lagerhallen in Brand geraten, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Eine dunkle Rauchwolke war weit zu sehen, Menschen waren nicht in Gefahr.

Die Feuerwehr hatte am Abend rund 100 Kräfte im Einsatz. Auch die Flughafenfeuerwehr eilte mit einem großen Tankfahrzeug zur Hilfe. Am frühen Montagmorgen wurde begonnen, Einsatzkräfte abzuziehen. Zwei Löschfahrzeuge blieben noch vor Ort zur Brandwache, hieß es von der Feuerwehr. Der Brand sei vorerst gelöscht, die Lage jedoch noch unübersichtlich.


Rauchwolke weithin sichtbar

Umliegende Straßen im Bereich der Flohrstraße wurden wegen der Löscharbeiten gesperrt. Die Feuerwehr versuchte, den Brand von mehreren Seiten zu löschen und noch nicht erfasste Bereiche zu schützen. Immer wieder waren explosionsartige Geräusche zu hören.

Laut Feuerwehr könnten diese von Propangasflaschen stammen, die der Hitze nicht standhielten. Bis zum Abend brannten drei Lagerhallen mit einer Gesamtfläche von 10.000 Quadratmetern - knapp eineinhalb Fußballfelder - komplett ab.




Großeinsatz der Feuerwehr

Die Feuerwehr warnte via Twitter, das betroffene Gebiet in der Nähe des Flughafens zu meiden. „Umfahren Sie das betroffene Gebiet weiträumig. Schließen Sie Fenster und Türen und schalten Sie Lüftungen und Klimaanlagen ab. Betreten Sie keine verqualmten Räume“, hieß es.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]


Die U-Bahn-Linie 6 war zwischen den Stationen Alt-Tegel und Kurt-Schumacher-Platz unterbrochen. Die ersten Einsatzkräfte waren laut Feuerwehr um 15.17 Uhr ausgerückt. (Tsp/dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!