Reinickendorf : Auseinandersetzung nach rassistischer Beleidigung

Bei den verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen kam es zu Verletzten. Die Polizei nahm vier Strafanzeigen wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung auf.

Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz.
Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Am Montag Mittag gegen 13:30 haben rassistische Beleidigung zu verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen geführt. Laut bisherigen Aussagen und Ermittlungen soll eine 33-jährige Frau in Begleitung eines 29-jährigen Mannes am Kurt-Schumacher-Platz an einer Gruppe Jugendlicher vorbeigelaufen sein. Einen 15-Jährigen aus der Gruppe sollen sie im Vorbeigehen rassistisch beleidigt haben. Nach gegenseitigen Beleidigungen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein 16-Jähriger leichte Verletzungen erlitt. Der 29-jährige Begleiter der Frau erlitt bei der Auseinandersetzung Verletzungen im Gesicht und am Arm und wurde durch die Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht, dass er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Alarmierte Polizisten nahmen vier Strafanzeigen wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung auf. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernommen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!