Rudow ohne U-Bahn : Ab Freitag Ersatzverkehr auf der U7

Zwischen den U-Bahnhöfen Rudow und Britz-Süd fährt von Freitag bis zum 4. Oktober keine U-Bahn, ein Ersatzverkehr wird eingerichtet. Und der SEV geht weiter.

Nach Rudow kommt bis zum 21. Oktober keine U-Bahn.
Nach Rudow kommt bis zum 21. Oktober keine U-Bahn.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Fahrgäste der U7 müssen ab Freitag bis zum 4. Oktober zwischen Rudow und Britz-Süd auf den Schienenersatzverkehr ausweichen. Danach ist die U7 bis zum 21. Oktober zwischen Grenzallee und Rudow gesperrt.

Die Sperrung beginnt am Freitag, dem 6. September, um 1.45 Uhr, an diesem Tag fahren also bereits keine U-Bahnen mehr zwischen Rudow und Britz-Süd. Auf der Strecke werden in dieser Zeit Bauarbeiten durchgeführt. Wie einer Sprecher der BVG dem Tagesspiegel sagte, soll ein elektronisches Stellwerk eingebaut werden. Während der Sperrung richtet die BVG einen Ersatzverkehr ein. Sie weist darauf hin, dass der Ersatzverkehr die Bahnhöfe U Johannisthaler Chaussee, U Lipschitzallee, U Wutzkyallee und U Zwickauer Damm nicht direkt anfährt. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis zum 4. Oktober, 3.30 Uhr.

Zwischen dem 4. Oktober, 3.30 Uhr, und dem 21. Oktober, 3.30 Uhr, fahren keine U-Bahnen zwischen den U-Bahnhöfen Grenzallee und Rudow. In dieser Zeit soll die neue Stellwerkstechnik in Betrieb genommen werden. Es wird ein Ersatzverkehr zwischen Grenzallee und Rudow eingerichtet.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!