Berlin : Ruf gerettet

Christian van Lessen

So viel Staatsgäste heute; Berlin ist wieder einmal höchst international. Schon der Blick in den Stadtplan zeigt die Weltoffenheit. Wir haben – nur um ein paar Beispiele zu nennen – den Pariser und den Prager Platz, die Budapester, Londoner, Dubliner und Rigaer Straße. Wir nennen Straßen nach Amsterdam, Warschau, Turin, Kopenhagen, Lissabon, Wien und Brüssel. Wir würdigen mit Straßenschildern Bulgarien, Griechenland, Luxemburg, Schweden und Finnland. Heute, wo sich die Spitzen eines Großteils der Welt in unserer Stadt treffen, können wir uns also selbstbewusst als Metropole präsentieren, die vielen ihrer Straßen und Plätze gern internationale Ortsangaben verpasst. Halt – fehlt da nicht ein ganz besonderer Name? Wir suchen im Stadtplan und sind enttäuscht. Nicht einmal der kleinste Platz, die kleinste Straße heißt nach dem stolzen Jubilar von heute: Europa. Nur gut, dass wir das Europa-Center haben: Ruf gerettet!

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!