Update

Schulfrei in Berlin : Tipps für das letzte Drittel der Sommerferien

Berlin und seine Umgebung haben viel mehr zu bieten als jede Menge Seen, Freibäder, Eisdielen und Kinos. In den Ferien könnte man anfangen, sich mal richtig umzusehen.

Johanna Lehn
Auch die Bienen lieben den Sommer - und die Sonnenblume. Zum Bienenkenner wird man im Freilandlabor Marzahn.
Auch die Bienen lieben den Sommer - und die Sonnenblume. Zum Bienenkenner wird man im Freilandlabor Marzahn.Foto: Patrick Pleul/dpa

Noch immer sind fast zwei Wochen Ferien übrig! Wer bis jetzt vor allem herumgebummelt hat, kann aus diesem Sommer ab sofort noch jede Menge herausholen – selbst wenn er nur einen Bruchteil der Angebote wahrnimmt, die der Superferienpass im Speziellen oder unsere große Stadt im Allgemeinen bereithält. Wer gleich nach Ferienbeginn verreist war und in diesen Tagen zurückkehrt, muss sich ebenfalls nicht langweilen. Ein paar Beispiele für all die vielen Möglichkeiten haben wir auch auf der heutigen Ferienseite wieder zusammengestellt.

Hinter dem Mikro

Wie geht Radio? Wie entsteht eine Fernsehsendung? Was ist diese Blue Box? Am 7.8. öffnet der RBB seine Pforten für Schüler, die hinter die Kulissen von Radio- und Fernsehproduktion blicken wollen. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung über den Besucherservice unter 030/9799312497.

Kunst im Lehmdorf

Auch die diesjährigen Ferien können Kinder im Lehmdorf „Makunaima“ im Britzer Garten verbringen. Bis zum 12.8. können sie kleine Skulpturen aus Lehm formen, die im Lehmdorf ausgestellt werden oder die sie mit nach Hause nehmen können. Außerdem können sie Lehmsteine herstellen, die dann Teil größerer Kunstwerke in „Makunaima“ werden. Das Lehmdorf ist dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Es muss nur der Parkeintritt des Britzer Gartens gezahlt werden.

Wie die Könige

Mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg können Kinder und Erwachsene in die vergangene Welt der Könige eintauchen. Auf Schloss Königs Wusterhausen können Kinder ab drei Jahren malen wie König Friedrich Wilhelm I. (10.8., 11 Uhr, und 17.8., 11 und 14 Uhr). Eintritt 3 Euro für Kinder und 5 Euro für Erwachsene. Anmeldung: Tel. 03375/211700 oder Mail an: schloss-koenigswusterhausen@spsg.de.

Sich wie ein Prinz oder eine Prinzessin fühlen, ist auf Schloss Paretz möglich. Bei einer Führung durch das Schloss und die Remise machen Kinder am 17.8. Ferien wie Königskinder vor 200 Jahren – auf den Spuren von Königin Luise, ihrem Mann Friedrich Wilhelm III. und ihren zehn Kindern. Das gesamte Programm und Anmeldung unter www.spsg.de.

Kinderspiele anno 1800 – bekommt man jetzt in Paretz geboten.
Kinderspiele anno 1800 – bekommt man jetzt in Paretz geboten.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Uniluft schnuppern

Während der letzten beiden Ferienwochen (6.8. bis 17.8.) bietet die Freie Universität Berlin ihre alljährliche Sommeruni an. Schüler ab Klasse zehn können dort Studierende auf Probe werden. Neben Kursen mit chemischen Experimenten, zu physikalischen Gesetzen oder zur Evolution stehen auch naturwissenschaftliche Vorlesungen auf dem Programm. Anmeldung unter www.fu-berlin.de/sites/sommeruni.

Workshops auf der Bühne

Zwei einwöchige Workshops zum Ferienende gibt es noch in der Steglitzer Schauspielschule Activity. Der erste beschäftigt sich mit der Kleinen Hexe, dauert vom 6. bis 10. August und richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren. Die Vorlage des zweiten Workshops (13.-17.8.). liefert der Roman "Tod auf dem Nil" von Agatha Christie und ist für Teilnehmer ab 12 Jahren geeignet. Kosten pro Workshop: 178 Euro bzw. 143 Euro für Activity-Schüler und Inhaber des Super-Ferien-Passes-Berlin. Infos und Anmeldung HIER.

Auf Entdeckungstour

Mit Stattreisen Berlin können Kinder und Erwachsene neue Seiten ihrer altbekannten Stadt entdecken. Fast täglich werden Touren angeboten, die Ziele sind ganz unterschiedlich: Mal wird das „Jüdische Berlin“ erkundet, mal begeben sich die Teilnehmer auf die Spuren von Fontane, Brecht oder Kafka und machen Streifzüge durch die Frauensalons. Eine spezielle Kindertour führt die Kleinen vor und hinter die Berliner Mauer. Preise und das gesamte Programm unter www.stattreisenberlin.de.

Der Mauer auf den Grund gehen – auch das kann ein Ferienerlebnis sein.
Der Mauer auf den Grund gehen – auch das kann ein Ferienerlebnis sein.Foto: K. Nietfeld/dpa

Hauptstadt in der Hauptstadt

Das FEZ in der Wuhlheide verwandelt sich in diesem Jahr abermals in eine „Hauptstadt der Kinder“, denn die Sechs- bis 14-jährigen jungen Besucher gestalten „ihre“ Stadt selbst. Jedes Kind kann einen Tag, eine Woche oder die ganzen Ferien lang in seinem Traumberuf arbeiten oder alle Traumberufe ausprobieren – von Forscher über Bankangestellter bis hin zum Bürgermeister. Wie im echten Leben gibt es natürlich auch ein vielfältiges Programm für den Feierabend in „FEZitty“. Tagestickets kosten vier Euro, Wochentickets 16 Euro und ein Ticket für die gesamten Ferien, also bis zum 19. August, 36 Euro. Tickets und Informationen unter www.fez-berlin.de.

Mitmischen

Workshops so bunt wie Berlin bietet das Labyrinth Kindermuseum an. In den letzten beiden Ferienwochen lautet das Motto „Im Farbenmeer“: Kinder von drei bis elf Jahren erfahren mehr über die Bedeutung von Farben und finden heraus, welche Gefühle sie auslösen können. Dabei wird fleißig gewebt, getupft und geflochten. Die Workshops finden Montag bis Freitag 10-17.30 Uhr sowie Samstag und Sonntag 11-17.30 Uhr im Labyrinth Kindermuseum, Osloer Straße 12, statt. Die Kosten sind im Museumseintritt enthalten. Anmeldung nicht erforderlich.

Lies dich durch den Sommer

Das Motto „Lies Dich durch den Sommer“ hat die Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg ausgegeben. Für die Teilnahme an der kostenlosen Sommerleseaktion bekommt man einen kostenlosen Clubausweis, mit dem man aus einem Bestand von 365 neuerschienenen Büchern wählen kann. Jedes „Clubmitglied“ hat dann die Möglichkeit, die Bücher zu bewerten. Angesprochen sind Kinder von 6 bis 12 Jahren. Die Aktion dauert sogar über das Ferienende hinaus in folgenden Bibliotheken: Bezirkszentralbibliothek, Götzstr. 8-12, Theodor-Heuss-Bibliothek, Hauptstr. 40; Edith-Stein-Bibliothek Lichtenrade, Briesingstr. 6; Medienhaus Marienfelde, Marienfelder Allee 107/109. Weitere Infos: www.berlin.de/stadtbibliothek-tempelhof-schoeneberg/

Mit Taschenlampe ins Fort

In den Gräben des Forts Hahneberg in Spandau wachsen besondere Pflanzen, die Verteidigungsanlage ist ein Paradies für Fledermäuse. In den Ferien ist endlich einmal Zeit, diesen seltenen Lebensraum zu erkunden. Am 27.7. findet eine Fledermausführung statt, am 5.8. die nächste Naturführung durch das Fort Hahneberg. Mit einer Taschenlampe ausgerüstet sind die fliegenden Bewohner noch besser aufzuspüren. Preise und Kartenreservierung für die Fledermausführung unter www.forthahneberg.de.

Die besten Badeseen in Berlin und dem Umland
Liepnitzsee. Er liegt mitten im Wald, zwischen hohen schattigen Kiefern: der Liepnitzsee, nördlich von Berlin. Er soll besonders sauber sein, vor allem aber macht ihn die kleine Insel „Großer Werder“ in der Mitte zu etwas Besonderem.Weitere Bilder anzeigen
1 von 40Foto: Henning Onken
04.07.2018 12:23Liepnitzsee. Er liegt mitten im Wald, zwischen hohen schattigen Kiefern: der Liepnitzsee, nördlich von Berlin. Er soll besonders...

Mit Kunst zur Religion

Young Arts Neukölln widmet sich den ganz großen Fragen: Wieso gibt es Religion, was macht eine Religion aus und welche Rolle spielt Religion im Leben? Statt mit Diskussionen und Vorträgen erforschen die Teilnehmer durch Theater, Film und Tanz, welche Bedeutung Religion hat. Vom 30.7. bis 17.8. trainieren die Kinder und Jugendlichen zwischen neun und 15 Jahren täglich von10 bis 16 Uhr, am 18.8. präsentieren sie ihre Werke im Hotel Rixdorf. Teilnahme und Verpflegung sind kostenlos. Anmeldung bei Artur Albrecht unter info@volkart.eu oder 030 26378812.

Mit anderen Augen

Mit Jugend im Museum e.V. können Kinder in den Sommerferien Museen einmal anders kennenlernen. Im Schloss Glienicke gibt es noch freie Plätze für den Workshop „Mit anderen Augen“ vom 8.8. bis 10.8. Die Kinder unternehmen einen Spaziergang durch das Schloss und den Garten und malen Bilder ihrer Lieblingsorte. Im Museum Europäische Kulturen der Museen Dahlem lernen Kinder die Vielseitigkeit von Wolle kennen und weben vom 31.7. bis 3.8. auch selbst. Das Märkische Museum beschäftigt sich mit dem prominentesten Tier Berlins: dem Bären. Vom 7.8. bis 10.8. können Kinder hier die gemeinsame Geschichte des Tieres und der Hauptstadt erkunden und ihre eigenen Bären gestalten. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.jugend-im-museum.de.

Mit viel Natur

Im Freilandlabor Marzahn können Stadtkinder die Natur hautnah erleben. Vom 30.7. bis 3.8. stehen das Basteln mit Muscheln und Spiele in der Natur auf dem Programm. Vom 6.8. bis 10.8. bauen die Kinder im Bienenlehrgarten in der Lichtenhainer Straße 14 ein kleines Insektenhotel, im Freilandlabor beobachten sie Insekten auf der Wiese und unter dem Mikroskop. In der letzten Ferienwoche ergründen die Naturliebhaber die Geschichte der Erde – bis zurück in die Eiszeit. Für die Angebote fallen zwischen zwei und vier Euro Materialkosten an. Das Freilandlabor Marzahn, Torgauer Straße 6, ist von Montag bis Donnerstag von 13 bis 16 Uhr geöffnet.

Mit Buch und Theater

Für die zweite Ferienhälfte hat die Bibliothek am Wasserturm in der Prenzlauer Allee ein buntes Programm für junge Bücherwürmer zusammengestellt: Dietmar Mammitzsch stellt sein Buch „Das Zirkus ABC“ für Kinder von vier bis acht Jahren vor (2.8., 6.8., 10 Uhr). Am 8.8. können Kinder ab drei Jahren in das Mitmachtheater der blauen Wasserfee eintauchen. Um Hasen, Enten und Schweine geht es im Bilderbuchkino am 14.8., das auch Mal- und Bastelspaß für Kinder von drei bis sieben Jahren bietet. Und bestimmt findet man in der Bibliothek auch das eine oder andere Buch zum Ausleihen.

Mit Musik

Musikalische Workshops im Museum für Kommunikation: Kinder von acht bis 12 Jahren können ein Youtube-Musikvideo erstellen (2.8.), in der Musikwerkstatt Geräuschen auf den Grund gehen (9.8.) und Musik in Bildern ausdrücken (16.8.). Die Teilnahme kostet den Museumseintritt plus drei Euro Materialkosten. Weitere Informationen unter www.mfk-berlin.de, Anmeldung unter 030/20294204.

Wer trotz allem lieber schwimmen gehen möchte, findet HIER weitere Tipps.