Sexarbeit in der Hauptstadt : 1585 Prostituierte sind offiziell in Berlin gemeldet

Schätzungen zufolge soll es mehr als 8000 Prostituierte in Berlin geben – offiziell bieten 1585 Menschen Sexdienste an. Viele von ihnen kommen aus Osteuropa.

1585 Sexarbeiter sind offiziell in Berlin gemeldet.
1585 Sexarbeiter sind offiziell in Berlin gemeldet.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Seit der Einführung der Meldepflicht für Sexarbeiter nach dem Prostituiertenschutzgesetz haben die Behörden 1585 Bescheinigungen ausgegeben. Das gibt der Senat auf FDP-Anfrage bekannt. Schätzungen gehen aber davon aus, dass in Berlin rund 8000 Personen als Prostituierte arbeiten.

Wer keine Anmeldung hat, zahlt ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro. Lassen Betreiber von Prostitutionsgewerben Sexarbeiterinnen trotz fehlender Bescheinigung bei sich arbeiten, drohen Strafen bis zu 10.000 Euro.

Die Mehrheit der gemeldeten Prostituierten, 531 Personen, haben eine deutsche Staatsangehörigkeit. 288 gemeldete Menschen sind rumänisch. In Berlin übernehmen die Ordnungsämter und die Polizei die Überwachung der Ausübung der Prostitutionstätigkeit. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar