Sommerhitze in Berlin und Brandenburg : Bis zu 35 Grad am Wochenende

Bisher war der Sommer eher warm als heiß. Doch am Samstag und am Sonntag steigen die Temperaturen stark.

Am Wochenende wird es richtig heiß in Berlin und Brandenburg - schon vergangenes Wochenende war es sommerlich.
Am Wochenende wird es richtig heiß in Berlin und Brandenburg - schon vergangenes Wochenende war es sommerlich.Foto: imago images/Stefan Zeitz

Viel Sonnenschein, kaum Wolken und bis zu 35 Grad am Wochenende: Berlin und Brandenburg stehen heiße Sommertage bevor. Für den Donnerstag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) viel Sonne und Höchstwerte bis zu 31 Grad. Zwischen 30 und 34 Grad soll das Thermometer nach Angaben der Meteorologen am Freitag anzeigen. Dazu gibt es erneut viel Sonne und nur ein paar Quellwolken. Am Samstag werden 35 Grad erwartet.

Damit wird es noch heißer, als das vergangenen Wochenende mit Temperaturen bis zu 32 Grad.

Für den Mittwoch rechnet der DWD mit maximal 28 Grad sowie vielerorts heiterem Wetter. Nur im Norden Brandenburgs und im Berliner Raum war zeitweise der Durchzug von Wolkenfeldern möglich.

Im Juni waren Berlin und Brandenburg die wärmsten Bundesländer. Nach DWD-Angaben lag die Durchschnittstemperatur in Berlin bei 19,4 Grad, in Brandenburg bei 18,5 Grad.

In Coschen, südlich von Eisenhüttenstadt, kletterte das Thermometer am 13. Juni auf 34,0 Grad – bis dahin war das die höchste Temperatur im Jahr 2020 in ganz Deutschland.

Schauer im Juli - ein ganz normaler Sommer

Zugleich zählten die Berlin und Brandenburg zählten dem DWD zufolge zu den trockensten Gebieten in Deutschland. In Brandenburg fielen lediglich 55 Liter Regen pro Quadratmeter; in Berlin sogar nur 45 Liter - das waren neun beziehungsweise 25 Liter weniger als im langjährigen Mittel.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Im Juli war es in der Region allerdings wiederholt zu Schauern und Gewittern gekommen. „Es ist wieder mal ein ganz normaler Sommer“, kommentierte Arne Reusch, Meteorologe beim DWD in Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark), diese jüngsten Entwicklungen.

Bislang liege der Sommer 2020 laut dem Klimamittel der letzten 30 Jahre ziemlich genau im Durchschnitt - „Plus, Minus 1 Grad“, sagte Reusch. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!