Sperrungen auf mehreren Linien : Bauarbeiten bei der S-Bahn beginnen

Ab Montag wird auf den S-Bahnlinien 5, 7 und 75 gebaut, es kommt zu Einschränkungen. Und auch im Südwesten und am Hauptbahnhof geht es bald los.

Fahrgäste der S-Bahnlinien 5, 7 und 75 müssen sich auf Einschränkungen gefasst machen.
Fahrgäste der S-Bahnlinien 5, 7 und 75 müssen sich auf Einschränkungen gefasst machen.Foto: Soeren Stache dpa/lbn

Fahrgäste der S-Bahnlinie S75 müssen sich ab dem heutigen Montag auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Gesperrt ist der Abschnitt zwischen Wartenberg und Springpfuhl, ein Ersatzverkehr mit Bussen besteht zwischen Wartenberg, Hohenschönhausen und Marzahn.

Die S75 fährt dann als S7 zwischen Ahrensfelde und Ostbahnhof, tagsüber zusammen mit der eigentlichen S7 im 5-Minutentakt. Da das Baumaterial für den S75-Gleisbau transportiert wird, kommt es zu bestimmten Zeiten auch zu Teilsperrungen der S7 zwischen Ahrensfelde und Springpfuhl. Die Sperrungen bestehen bis zum 14. November auf den Linien S7 und S75, ab dem 4. Oktober auch auf der S5 zwischen Wuhletal und Ostkreuz. Neben dem Ersatzverkehr mit Bussen ist ein Ergänzungsverkehr mit Regionalzügen geplant.

Auch im Südwesten wird gebaut. Vom 27. August bis 1. September fahren keine S-Bahnen zwischen Westkreuz und Wannsee und vom 2. bis 9. September ist die gesamte Strecke bis Potsdam gesperrt. Fahrgäste sollten in die Regionalzüge umsteigen. Wer an einer Zwischenstation ein- oder aussteigen will, muss mit Ersatzbussen fahren.

Am 10. September wird dann der Hauptbahnhof zum Kopfbahnhof. Fünf Wochen lang kann der Knotenpunkt oberirdisch nur aus dem Osten angefahren werden. Alle Regionalzüge aus Westen enden am Zoo oder in Charlottenburg. (mit dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!