Update

Straßen in Berlin-Mitte wieder frei : Fliegerbombe bei Komischer Oper gefunden

Bei Bauarbeiten in Berlin-Mitte wurde am Montag eine Fliegerbombe gefunden. Der Bereich wurde nach einer Sperrung wieder freigegeben.

Die Fundstelle der Bombe in Berlin-Mitte.
Die Fundstelle der Bombe in Berlin-Mitte.Foto: Google Maps

Auf einer Baustelle in Berlin-Mitte ist am Montagmorgen eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Daraufhin wurde das Areal an der Glinkastraße Ecke Französische Straße von der Polizei vorübergehend abgesperrt. Das teilte die Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ) am Montag auf Twitter mit.

Die Baustelle befindet sich südlich der Komischen Oper und westlich der Friedrichstraße. Die Glinkastraße in Höhe Jägerstraße ist in Richtung Norden bis auf Weiteres gesperrt, teilte die VIZ um kurz vor 10 Uhr mit. Autofahrer mussten wegen des Polizeieinsatzes auf andere Straßen ausweichen. Gegen 11 Uhr kam dann allerdings eine vorläufige Entwarnung: "Gerade erhalten wir die Nachricht, dass der Bereich Glinkastraße / Jägerstraße wieder freigegeben wurde", teilte die VIZ mit.

Auf die Frage eines Twitter-Nutzers "Äh - ist die Fliegerbombe weggeflogen?", antwortete die Verkehrsinformationszentrale: "Nein, normalerweise werden solche Fundstücke abtransportiert und auf dem Sprengplatz in Grunewald gesammelt und gesprengt. Nur in besonderen Fällen erfolgt eine Entschärfung vor Ort."

Eine Polizeisprecherin bestätigte kurz darauf, dass es sich bei dem Fund um eine Fliegerbombe handelte. Die sei abtransportiert worden und wird nun auf einem Sprengplatz entschärft.

In Berlin und Brandenburg werden immer wieder potenziell explosive Fundstücke aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Im vergangenen Jahr führte der Fund einer Fliegerbombe am Hauptbahnhof zu einem größeren Verkehrschaos.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!