Straßenbahn oder U-Bahn : Senat prüft bessere Anbindung an Tegel

Im Frühjahr 2021 soll der Flughafen in Tegel schließen, ein großer Forschungspark ihn ersetzen. Jetzt ist die Frage, welches Verkehrsmittel dorthin fahren soll.

Ab 2021 hält hier kein Bus mehr. Der Flughafen Tegel soll schließen und Platz für ein Wohnviertel und einen Industriepark machen.
Ab 2021 hält hier kein Bus mehr. Der Flughafen Tegel soll schließen und Platz für ein Wohnviertel und einen Industriepark machen.Foto: Jens Kalaene/dpa

Zwei Jahre vor der geplanten Schließung des Flughafens Tegel hat die Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr damit begonnen, eine verbesserte Anbindung des Geländes an das Netz des Öffentlichen Personennahverkehrs zu prüfen. Im Rahmen einer sogenannten Grundlagenermittlung soll untersucht werden, welches Verkehrsmittel am besten geeignet ist, um das Gelände an das bestehende Nahverkehrsnetz anzuschließen.

Bislang fahren den Flughafen nur Busse an. Nach dessen Schließung soll auf dem Gelände ein Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien, die Urban Tech Republic, sowie das Wohnviertel Schumacher Quartier entstehen. Dort sollen bis zu 5000 Wohnungen gebaut werden, Berechnungen gehen von 10.000 Anwohnern aus.

Unklar ist, ob im Ergebnis der Prüfung tatsächlich die Empfehlung einer Anbindung des Geländes an das Straßenbahnnetz stehen wird – wie im Nahverkehrsplan vorgesehen. „Eine Grundlagenermittlung bedeutet nicht, dass eine Entscheidung für ein bestimmtes Verkehrsmittel gefallen ist“, erklärte eine Sprecherin der Verkehrsverwaltung.

In der Diskussion ist auch eine Verlängerung der U-Bahnlinie 6. Eine Machbarkeitsstudie hatte Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) im Mai 2018 in Auftrag gegeben. Eine Entscheidung steht noch aus – genau wie bei den Linien U7 und U8, die von ihr ebenfalls für Verlängerungen vorgesehen sind.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!