Streit in Berlin-Tempelhof eskaliert : Audi-Fahrer schießt 22-Jährigem ins Bein

Während der Auseinandersetzung zog der 41-jährige Audi-Fahrer plötzlich eine Waffe. Ein 22-Jähriger kam mit einer Schussverletzung ins Krankenhaus.

Blaulicht auf einem Polizeiwagen (Symbolbild).
Blaulicht auf einem Polizeiwagen (Symbolbild).Foto: dpa

Nach den bisherigen Ermittlungen kam es gegen 19.30 Uhr an der Kreuzung Katzbachstraße/Dudenstraße/Boelckestraße in Berlin-Tempelhof fast zum Zusammenstoß zwischen einem Mercedes-Taxi und einem Audi. Über diese Situation sollen sich der 27-jährige Taxifahrer, der mit dem Auto privat unterwegs war, und der Audi-Fahrer aufgeregt haben. Beide Fahrzeuge hielten wenig später in der Boelckestraße an. Der Fahrer des Mercedes und sein mitfahrender 22-jähriger Bruder stiegen aus und gerieten mit dem Audi-Fahrer, der ebenfalls ausgestiegen war, zunächst in einen verbalen Streit.

Im weiteren Verlauf des Streits habe der Audi-Fahrer mit einer Schusswaffe auf die Füße der Brüder geschossen, jedoch nicht getroffen. Dann soll er die Waffe auf den Oberschenkel des 22-Jährigen gehalten und abgedrückt haben. Unter Zurücklassung der Schusswaffe flüchtet der Schütze zunächst mit dem Audi und ließ diesen in der Nähe in der Straße Rumeyplan stehen.

Der 22-Jährige wurde durch Rettungskräfte mit einer Schussverletzung am rechten Bein zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Waffe und der Audi wurden sichergestellt. Als mutmaßlicher Fahrer des Audi wurde ein 41-Jähriger Mann ermittelt. Ein Fachkommissariat der Direktion 4 hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

10 Kommentare

Neuester Kommentar