• Student hatte Unfall verursacht: Teilnehmer eines Hochzeitskorsos muss Führerschein abgeben

Student hatte Unfall verursacht : Teilnehmer eines Hochzeitskorsos muss Führerschein abgeben

Bei einem Hochzeitskorso war ein 21-Jähriger zu schnell unterwegs und verursachte einen Frontalzusammenstoß. Jetzt kam es zur Gerichtsverhandlung.

Das Amtsgericht Tiergarten. (Symbolbild)
Das Amtsgericht Tiergarten. (Symbolbild)Foto: Jordan Raza/dpa

Erst wurden Autofahrer durch die Teilnehmer eines Hochzeitskorsos ausgebremst, dann kam es zu einem frontalen Zusammenstoß: Neun Monate nach einem Unfall in Tiergarten ist ein 21-Jähriger vom Amtsgericht Tiergarten zu einer Geldstrafe verurteilt worden. In Schlangenlinien sei er unterwegs gewesen – bis er die Kontrolle über sein Auto verloren habe und in den Gegenverkehr geschleudert wurde, so die Anklage. Bei einem frontalen Zusammenstoß mit dem Wagen einer 52-Jährigen war die Fahrerin leicht verletzt worden.

Nach einer Verständigung der Prozessbeteiligten gestand der Student, dass er zu schnell gefahren und ins Schlingern geraten sei. Es sei aber kein absichtliches Fahren in Schlangenlinien gewesen. Das Gericht stellte den Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs ein. Wegen fahrlässiger Körperverletzung erging eine Geldstrafe von 750 Euro (50 Tagessätze zu je 15 Euro) und sechs Monate Fahrverbot.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!