Tag der Deutschen Einheit in Berlin : Party unter dem Motto "Nur mit euch"

Bei der Veranstaltung zu 28 Jahren Deutsche Einheit soll es um das Miteinander gehen. Stattfinden wird es an historischen Schauplätzen der Teilung und Einheit.

Stefanie Borowsky
2018 wird die Hauptbühne der Feierlichkeiten am Brandenburger Tor stehen.
2018 wird die Hauptbühne der Feierlichkeiten am Brandenburger Tor stehen.Foto: Monika Skolimowska/dpa

28 Jahre teilte die Mauer Berlin. 28 Jahre Deutsche Einheit feiert Deutschland 2018. „Nur mit euch“ ist das Motto für die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin 2018, die vom 1. bis zum 3. Oktober an historischen Schauplätzen der Teilung und der Einheit stattfinden. Angesichts der aktuellen politischen Lage in Europa verstehen die Veranstalter „Nur mit euch“ nicht nur als Motto, sondern als Zukunftsmodell, und laden zum Mitmachen ein.

Die Veranstaltungen zum Tag der Deutschen Einheit beginnen am 3. Oktober mit dem Eintrag von Vertretern der Verfassungsorgane, wie es aus der Senatskanzlei heißt, in das Goldene Buch der Stadt im Roten Rathaus. Anschließend wird ein ökumenischer Gottesdienst im Berliner Dom gefeiert, den das ZDF live übertragen wird. Danach wird es einen Staatsakt in der Staatsoper Unter den Linden geben. Über den genauen Zeitpunkt der einzelnen Veranstaltungen gibt es aus Sicherheitsgründen noch keine Auskünfte. Bei den Feierlichkeiten in der Hauptstadt werden Gäste aus dem In- und Ausland erwartet. Es ist davon auszugehen, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie weitere Mitglieder ihres Kabinetts, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, Parlamentarier und Ministerpräsidenten der anderen Bundesländer an den Feierlichkeiten teilnehmen werden. Für den Ablauf, Konzeption und protokollarische Absprachen ist die Senatskanzlei verantwortlich. Die Kulturprojekte GmbH haben den Auftrag, das Bürgerfest umzusetzen.

Platz der Republik als Fest-Zentrum

Der Platz der Republik wird das Zentrum des Festareals bilden, das sich zwischen Hauptbahnhof und Potsdamer Platz, im Tiergarten und rund um Reichstagsgebäude und Brandenburger Tor erstrecken wird. Auch das Sowjetische Ehrenmal und der Platz des 18. März werden in das Festgelände integriert. Ein mehr als einen Kilometer langes Einheitsband, das die Namen der über 11.000 deutschen Gemeinde-, Orts- und Städtenamen trägt, wird die geschichtsträchtigen Orte des Festes miteinander verbinden. Es soll symbolisch die Einheit und Vielfalt Deutschlands verkörpern und zu einer Entdeckungsreise durch die Geschichte, Gegenwart und Zukunft Berlins, Deutschlands und Europas anregen.

Am Platz der Republik, dem Zentrum des Festivalgeländes, wurde Deutschlands Einheit am 3. Oktober vollzogen. Dort werden sich alle 16 Bundesländer sowie der Bundestag, der Bundesrat und die Bundesregierung vorstellen. Vor dem Sowjetischen Ehrenmal auf der Straße des 17. Juni soll an die besondere Bedeutung Berlins im Kontext der Deutschen Einheit erinnert werden.

Sport, Kunst, Kultur und Musik

Auf dem gesamten Gelände sollen die Gäste die Möglichkeit bekommen, Berlin als Stadt der Innovation kennenzulernen. Ein Kinder- und Familienbereich im Tiergarten soll die Aufmerksamkeit auf Themen wie Integration, Inklusion und kulturelle Bildung lenken. Der Themenbereich Sport wird die Vielfalt der Sportmetropole Berlin nicht nur als Olympiastätte und Heimat professioneller Sportclubs, sondern auch als Stadt repräsentieren, in der über 800.000 Menschen in Sportvereinen organisiert sind.

Berlin als Kunst- und Kulturmetropole wird auch Rechnung getragen. Nicht nur die Hauptbühne am Brandenburger Tor, sondern das gesamte Festivalgelände wird mit Kunst, Musik und Theater bespielt, um die kulturelle Bandbreite Berlins abzubilden. So wird das Programm von Mauerpark-Karaoke über klassische Musik bis hin zu Street Music reichen. Der RBB will live vom Einheitsfest berichten. Den Höhepunkt und Abschluss des Festes wird das Einheitskonzert am Brandenburger Tor bilden. Auf Facebook, Twitter und Instagram können Bürger mit den Hashtags #TDE2018 und #nurmiteuch schon im Vorfeld kommentieren, was in den 28 Jahren erreicht wurde und was noch geschafft werden muss.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar