Taxi-Demo Berlin 2020 : Taxifahrer wollen am Dienstag protestieren

Rund 600 Taxifahrer wollen in der westlichen Berliner Innenstadt gegen die Öffnung des Marktes für Konkurrenten protestieren. Das könnte zu großen Staus führen.

Taxi-Demo 2020 in Berlin: Zahlreiche Taxifahrer versammeln sich vor dem Olympiastadion.
Taxi-Demo 2020 in Berlin: Zahlreiche Taxifahrer versammeln sich vor dem Olympiastadion.Foto: Jörg Carstensen/dpa

Ein Taxifahrer-Protest dürfte an diesem Dienstag zu Staus in der westlichen Berliner Innenstadt führen. Auch auf der Zufahrt zum Flughafen Tegel sind erhebliche Behinderungen möglich. Rund 600 Fahrer wollen mit ihren Fahrzeugen ab 12 Uhr vom Olympiastadion in Charlottenburg zum Saatwinkler Damm fahren, wie eine Sprecherin der Versammlungsbehörde am Montag sagte. Sie bestätigte damit Medienberichte. Die Aktion soll demnach um 15 Uhr enden.

Die Fahrer protestieren gegen den Plan des Bundesverkehrsministeriums, ihren Markt zugunsten von Konkurrenten wie Uber stärker zu öffnen. Die Taxi-Innung verbreitete auf ihrer Website einen Aufruf zum „Citycrash“. Danach treffen sich die Fahrer schon um 11 Uhr auf dem Olympischen Platz. Die Route führt unter anderem über den Kurfürstendamm und den Großen Stern im Tiergarten.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Erst vor zwei Wochen hatte es eine Protestfahrt der Taxis gegeben. Das Motto soll dieses Mal lauten: „Stoppt den Angriff auf das Taxigewerbe“.

Der Bund hatte vergangenes Jahr Eckpunkte für eine Reform des Personenbeförderungsgesetzes vorgelegt. Es soll unter anderem die Rückkehrpflicht für Mietwagenfirmen mit Fahrern - wie Uber - abschaffen. Bislang müssen diese nach jeder Fahrt an den Hauptstandort zurückkehren und dürfen anders als Taxis nicht auf der Straße auf Kunden warten. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!