Templin in Brandenburg : Merkel wird Ehrenbürgerin ihrer Heimatstadt

Ihre Kindheit verbrachte die Kanzlerin in der Uckermarck. Die Laudatio beim Neujahrsempfang hält ein alter Schulfreund.

Wird geehrt: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Wird geehrt: Bundeskanzlerin Angela Merkel.Foto: REUTERS

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am kommenden Freitag Ehrenbürgerin ihrer brandenburgischen Heimatstadt Templin. Die Urkunde wird der Kanzlerin nach Angaben der Stadtverwaltung beim Neujahrsempfang der Stadt überreicht. Die Laudatio hält ein alter Schulfreund, der SPD-Kommunalpolitiker Bodo Ihrke.

Die 29 Stadtverordneten des von einem Linken-Politiker regierten Templins hatten die Ehrenbürgerschaft vergangenen Sommer mit Zweidrittel-Mehrheit beschlossen.

Es sei für die Stadt eine Ehre, dass Merkel als bedeutende Persönlichkeit ihre Kindheit in Templin verbracht habe, hieß es zur Begründung. Auch sei die Kanzlerin der Stadt in der Uckermark weiterhin eng verbunden.

Die 1954 in Hamburg geborene Bundeskanzlerin hat in Templin ihre Kindheit und Schulzeit verbracht. Ihr 2011 gestorbener Vater Horst Kasner war Pfarrer in der uckermärkischen 16.000-Einwohner-Kleinstadt, ihre Mutter Herlinde Kasner lebt immer noch dort. Merkel selbst hat ein Wochenendgrundstück 20 Kilometer von Templin entfernt, das sie regelmäßig besucht. (epd)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar