Tierpark Friedrichsfelde : Hyänenjunges von seinen Eltern gefressen

In Friedrichsfelde ist ein knapp zwei Wochen altes Streifenhyänenbaby gestorben. Dass es von seien Eltern gefressen wurde, ist nicht ungewöhnlich.

Das Streifenhyänen-Männchen Aladdin im Berliner Tierpark.
Das Streifenhyänen-Männchen Aladdin im Berliner Tierpark.Foto: Tierpark Berlin

Im Tierpark in Friedrichsfelde ist am vergangenen Sonntag ein Hyänen-Jungtier verstorben. Das teilte der Tierpark am Freitag auf Anfrage mit. Zuerst hatte die "B.Z." darüber berichtet.

Am 29. Juni war die Hyäne laut Tierpark zur Welt gekommen, sie wurde nur knapp zwei Wochen alt. Das Jungtier wurde in einer selbstgegrabenen Erdhöhle auf der Außenanlage geboren, so der stellvertretende zoologische Leiter des Tierparks, Florian Sicks. Daher könne man aktuell nicht sicher sagen, ob sich noch weitere Babys im Bau befinden. "Wir gehen derzeit jedoch nicht davon aus". Das Geschlecht des Tiers kenne man nicht. Es wurde von seinen Eltern gefressen.

Die beiden zwei Jahre alten Arabischen Streifenhyänen Jasmin und Aladdin hätten sich bei ihrem Kennenlernen harmonisch gezeigt. "Für beide Elterntiere war es allerdings der erste Wurf und sie waren daher noch sehr unerfahren", so Sicks.

Daher könne man nur spekulieren, warum die Aufzucht dieses mal noch nicht geklappt habe. "Dass tote Jungtiere instinktiv in der Folge gefressen werden, ist bei Raubtieren nicht ungewöhnlich."

Jasmin und Aladdin kamen im November 2017 aus Bahrain in den Tierpark Berlin. Bereits im vergangenen Sommer waren sie sich näher gekommen. Streifenhyänen sind Aasfresser. Als schlechte Jäger ernähren sie sich von dem, was andere Jäger wie Löwen und Leoparden übrig lassen.

Tierbabys in Berlin
15. Juli 2021. Fünf Monate alt ist die kleine Tilla inzwischen und löst sich langsam vom engen Körperkontakt mit seiner Mutter. Das Gorilla-Mädchen aus dem Zoo lernt jetzt krabbeln und klettern.Weitere Bilder anzeigen
1 von 316Foto: Zoo Berlin/dpa
16.07.2021 15:0215. Juli 2021. Fünf Monate alt ist die kleine Tilla inzwischen und löst sich langsam vom engen Körperkontakt mit seiner Mutter....

Im Tierpark gibt es außer den Streifenhyänen auch noch Tüpfelhyänen.

Über das Sozial- und Aufzuchtverhalten der Streifenhyänen im natürlichen Lebensraum ist laut Florian Sicks kaum etwas bekannt. "Je nach Lebensraum konnten die Tiere bereits als Einzelgänger sowie in Kleingruppen beobachtet werden", teilt er mit.

Die Lebenserwartung der Tiere, die unter anderem durch ihre Rolle im Disney-Film "König der Löwen" breitere Bekanntheit fanden, beträgt 20 bis 25 Jahre. Streifenhyänen gehören zur Ordnung der Katzenartigen.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!