Überfälle in Treptow-Köpernick : Zwei Supermärkte ausgeraubt

Unbekannte Räuber haben am Samstagabend zwei Supermärkte in Plänterwald und Alt-Treptow überfallen und sind mit der Beute geflüchtet.

Anna Pia Möller
Foto: dpa

Drei Maskierte haben am Samstag gegen 18.45 Uhr einen Discounter an der Kiefholzstraße betreten. Zwei der Täter liefen zu dem 29-jährigen Kassierer, bedrohten den Mann und zwangen ihn die Kasse zu öffnen. Dann schlugen sie den Mitarbeiter mit einem Schlagstock und drückten ihn auf den Boden. Nachdem die Räuber das Geld aus der Kasse an sich genommen hatten, flüchteten sie aus dem Geschäft in unbekannte Richtung. Der Mitarbeiter erlitt leichte Verletzungen, die jedoch nicht von einem Arzt behandelt werden mussten.
Kurze Zeit später, gegen 20.45 Uhr, betraten zwei Maskierte ein Geschäft an der Eichbuschallee und forderten von der 48-jährigen Kassiererin die Herausgabe des Geldes. Einer der Täter schlug mit der Faust auf die Kasse, während sein Komplize die Mitarbeiterin mit einem Messer bedrohte. Ein aus dem Büro kommender Mitarbeiter (46) wurde ebenfalls mit dem Messer bedroht. Die Täter ließen sich das Geld aushändigen und flüchteten über die Kiefholzstraße in Richtung Baumschulenweg. Die Mitarbeiter blieben unverletzt. Das Raubkommisariat prüft nun, ob Zusammenhänge zwischen den beiden Taten bestehen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!