Überfall in Moabit : Dealer mit Schlagstock angegriffen und ausgeraubt

In Moabit ist ein mutmaßlicher Drogendealer angegriffen und verletzt worden. Vier Maskierte flüchteten mit Drogen, Geld und Handys.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).picture alliance/dpa

Vier Maskierte sollen einen mutmaßlichen Drogendealer mit Pfefferspray und Schlagstock angegriffen und ausgeraubt haben. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der 19-Jährige am späten Montagabend auf einem Spielplatz in Moabit aufgehalten, als die Maskierten ihn aufforderten, ihnen seine Sachen zu geben. Der 19-Jährige habe den Beamten geschildert, wie die Männer ihn daraufhin mit einem Messer bedroht und mit Pfefferspray besprüht hätten. Sie sollen ihn zudem geschlagen und getreten haben - mit Fäusten und Füßen, aber auch mit einem Schlagstock gegen den Kopf.

Danach flüchteten die Angreifer mit seinem Geld, Handys und verschiedenen Drogen. Anwohner alarmierten daraufhin die Polizei. Der junge Mann kam zunächst in ein Krankenhaus und dann in Gewahrsam, das er aber später wieder verlassen durfte. Neben dem mutmaßlichen Drogendealer nahmen die Beamten auch einen 20- und einen 21-jährigen Verdächtigen in der Nachbarschaft fest. Anschließend durchsuchten die Beamten die Wohnung und das Elternhaus des 19-Jährigen, wo sie weitere Drogen und Geld fanden. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!