Berlin : Überraschung: Jetzt regiert Rot-Schwarz

-

Das kam für viele überraschend: In Tempelhof-Schöneberg wird es voraussichtlich ein Bündnis aus SPD und CDU geben. Alle Signale weisen in diese Richtung: Die Grünen sind als potenzieller Partner für eine Zählgemeinschaft aus dem Rennen, die Fortführung einer rot-grünen Zählgemeinschaft ist obsolet geworden. Am liebsten hätte die SPD eine Wiederauflage von Rot-Grün gehabt, aber die Grünen haben offenbar wenig Signale in diese Richtung gegeben. Die Gesprächsatmosphäre war dem Vernehmen nach nicht optimal. SPD und CDU kommen auf 36 BVV-Sitze und haben eine deutliche Mehrheit im Rathaus. Ekkehard Band bleibt als SPD-Bürgermeister an der Rathausspitze, sein Stellvertreter ist wieder CDU-Stadtrat Dieter Hapel. Die SPD hält drei Stadtratsposten, die CDU zwei und die Grünen einen. Im Bezirk leben rund 333 200 Einwohner, darunter etwa 18 Prozent Ausländer. sib

Mehr Berlin? Jetzt E-Paper testen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben